Brechts Tochter versteigert Brillensammlung ihres Vaters

3. Oktober 2006, 15:01
posten

Auch andere Erinnerungsstücke kommen am Mittwoch bei Sotheby's in Amsterdam unter den Hammer

Berlin - Die Brecht-Tochter Barbara Brecht-Schall (75) verkauft die Brillensammlung ihres Vaters und weitere Erinnerungsstücke. Die Kollektion, zu der auch der Intendantenstuhl Bertolt Brechts (1898-1956) gehört, soll an diesem Mittwoch bei Sotheby's in Amsterdam versteigert werden, teilte Brecht-Schall am Dienstag mit. Als Grund für den Verkauf nannte sie hauptsächlich den Umzug aus der großen Wohnung in der Friedrichstraße in eine kleinere Berliner Wohnung.

Sentimentalität

Auch eine Sammlung Theaterposter, Zigarettendosen und Kimonos aus dem Nachlass des Dramatikers sollen unter den Hammer kommen. Die jetzt weggegebenen Stücke seien für sie mit viel Sentimentalität verbunden, sagte die Tochter von Brecht und Helene Weigel. Aber sie wolle es nicht ihren Töchtern zumuten, dereinst die zahlreichen Hinterlassenschaften des Großvaters zu sichten. "Mein Mann und ich haben gesammelt wie die Hamster", meinte Brecht-Schall. Ihr Mann, der Schauspieler Ekkehard Schall, war im vergangenen Jahr gestorben. In der kleinen Wohnung fehle einfach der Platz für die große Sammlung.

Der Brillenträger Bertolt Brecht hatte weit über hundert Brillen und Monokel zusammengetragen. Er unterschrieb gern mit zwei kleinen "b", die zusammen wie eine Brille aussehen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.