Führungswechsel bei Sulzer

12. Oktober 2006, 14:21
posten

Ton Büchner wird neuer Chef - Präsident Vannotti geht in den Ruhestand, Ulf Berg rückt nach

Winterthur - Beim Schweizer Technologiekonzern Sulzer kommt es zu einem Wechsel an der Spitze. Verwaltungsratspräsident Leonardo Vannotti tritt in den Ruhestand, für ihn rückt Konzercnhef Ulf Berg nach. Neuer Konzernchef wird der Niederländer Ton Büchner.

Vannotti werde an der Generalversammlung 2007 zurücktreten, teilte Sulzer am Dienstag mit. Berg werde zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Im Fall einer Wahl werde er zu dessen Präsidenten ernannt.

Büchner werde seine Funktion als Konzernchef ebenfalls im April 2007 übernehmen, hieß es. Sein Nachfolger als Leiter von Sulzer Pumps werde der 44-jährige Brite Kim Jackson, derzeit in der Division verantwortlich für die Region Asien.

Lange Planung

Die von langer Hand vorbereiteten Änderungen an der Führungsspitze seien das Resultat einer umsichtig gestalteten Nachfolgeplanung, heißt es in der Mitteilung. Sie stütze sich vollständig auf Führungskräfte aus eigenen Reihen.

Der 41-jährige Büchner ist seit zwölf Jahren in verschiedenen Funktionen bei Sulzer tätig. Seit 2003 leitet er die größte Division Sulzer Pumps, die er restrukturiert hat.

Unter dem Verwaltungsratspräsidium von Vannotti war der Sulzer Konzern zur Ruhe gekommen. Der 67-Jährige ist seit 1993 Mitglied des Aufsichtsgremiums. Im März 2001 übernahm er den Posten des Verwaltungsratspräsidenten von einem Tag auf den anderen: Ueli Roost trat damals unter Druck eines Übernahmekampfes zurück.

Zuvor hatte Sulzer eine Reihe von Managerwechseln hinter sich. Roost, der ehemalige Chef der Kermaik Laufen, hatte erst im April 2000 die Nachfolge von Pierre Borgeaud als Chef und Verwaltungsratspräsidenten angetreten. Im März 1999 hatte bereits Fritz Fahrni auf Druck der Aktionäre als Sulzer-Chef das Handtuch geworfen.

Der nun abtretende Konzernchef und künftige Verwaltungsratspräsident Ulf Berg wiederum stand dem Sulzer-Konzern seit 2004 als Konzernchef vor. Der 56-jährige Däne löste Fred Kindle ab, der damals zu ABB wechselte. (APA/sda)

Share if you care.