Lycos beschleunigt strategische Neuorientierung

14. Oktober 2006, 13:46
posten

Schwedische Tochter Spray kurz vor Verkauf

Der Portal-Anbieter Lycos Europe legt einen Gang bei seiner strategischen Neuausrichtung zu. Lycos beschleunigt die Konzentration auf Portal-Angebote und den Bereich kostenpflichtiger Dienste und Shopping. Im Zuge der Neuorientierung hin zu profitablem Wachstum im Portal-Geschäft sowie bei kostenpflichtigen Services treibt der Internetkonzern den Verkauf seiner schwedischen Tochter Spray zunehmend voran. Laut Mitteilung des Unternehmens befänden sich die Verhandlungen mit potenziellen Käufern bereits in fortgeschrittenem Stadium.

"Wir gehen von einer Finalisierung der Gespräche in den kommenden Monaten aus. Angesichts des fortgeschrittenen Stadiums der Verhandlungen und der vereinbarten Verschwiegenheit können wir zurzeit leider weder Erlöserwartungen noch die Interessenten nennen", sagt Kay Oberbeck, Director PR & IR bei Lycos Europe, gegenüber pressetext. Spray macht sein Geschäft hauptsächlich mit der Vergabe von Internetzugängen, wovon sich Lycos mehr und mehr abwendet. In den vergangenen Monaten hat der Konzern besonders seine Aktivitäten im Bereich Mergers und Acquisitions maßgeblich vorangetrieben.

Die Umsatzerwartungen für das dritte Quartal wurden indes leicht heruntergeschraubt. Lycos rechnet mit Umsatzerlösen zwischen 27 und 30 Mio. Euro und einem EBIT zwischen minus 5,0 und minus 6,5 Mio. Euro. "Wir haben für das dritte Quartal 2006 ursprünglich Umsatzerlöse im Bereich von 30 Mio. und 33 Mio. Euro erwartet", so Oberbeck auf Nachfrage von pressetext. Die verringerten Zahlen ergeben sich laut Unternehmen aus Beratungskosten im Zuge der Umstrukturierung sowie Einmaleffekte und unter den Erwartungen liegenden Umsatzerlösen, die auf die schwache Sommersaison zurückgeführt werden.

Für das Gesamtjahr 2006 zeigt sich der Internet-Anbieter weiterhin optimistisch. "Wir werden im vierten Quartal 2006 noch mit mindestens zwei neuen innovativen Produkten im Bereich Communities und Communication an den Markt gehen", verrät Oberbeck. Das Werbegeschäft im vierten Quartal sei traditionell das stärkste im Gesamtjahr, so dass hier mit wachsenden Erlösen gerechnet werde. Nach wie vor gehe Lycos für 2006 auf Basis des Netto-Ergebnisses von schwarzen Zahlen aus. Den vollständigen Bericht zu den ersten neun Monaten sowie zum dritten Quartal legt der Konzern am 24.Oktober vor.(pte)

Share if you care.