Payer errichtet neue Fabrik in Ungarn

12. Oktober 2006, 14:21
posten

Investition von 13 Mio. Euro soll steirisches Hauptquartier des Rasierapparate-Spezialisten sichern - Produktionsstart im August 2007

Graz - Die Payer-Gruppe, die sich auf die Produktion von Haarschneidegeräten spezialisiert hat, wird in Ajka im westungarischen Komitat Veszprem ein neues Werk errichten. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag mit. "In den nächsten drei Jahren investieren wir rund 13 Mio. Euro. Payer Industries Hungary wird ab 2007 rund 600 Mitarbeiter in der Produktion beschäftigen, das Unternehmen wird mit diesem Bauvorhaben auf 11.000 Quadratmeter erweitert," so Rob Bekkers, Vorsitzender der Payer Gruppe.

Die Republik Ungarn hat für das Vorhaben eine Projektförderung zugesichert. Der Start der Produktion wird im August 2007 erfolgen. In Ajka werden künftig pro Monat bis zu 130.000 Rasierapparate und Geräte zur Haarentfernung für den europäischen Markt hergestellt, darunter Haarschneider für Philips und Herrenrasierer für Boots. Weiters werden Bohrstaub-Instrumente gefertigt werden.

Mit den Produktionsstandorten Österreich, Ungarn und China ist die Payer Group nach eigenen Angaben "weltweit der einzige Anbieter von Haarschneidegeräten, der sowohl eine europäische als auch eine asiatische Produktion unterhält. Mit dem Ausbau des Produktionsstandortes in Ungarn verfolge man auch das Ziel, weiterhin strategische Vorteile für das Headquarter im weststeirischen St. Bartholomä bei Graz zu sichern. (APA)

Share if you care.