Letzter Vertreter des Königsgeschlechts von Dahomey exhumiert

2. Oktober 2006, 12:50
posten

Arini Ouanilo führte in Frankreich ein bürgerliches Leben - sterbliche Überreste nach Afrika überführt

Bordeaux - Der Sohn des letzten Königs von Dahomey ist in Frankreich exhumiert worden, von wo seine sterblichen Überreste in seine westafrikanische Heimat im heutigen Benin gebracht werden sollen. Unter traditionellen Riten wurde am Montag die Gruft auf dem Nordfriedhof von Bordeaux geöffnet, in der Prinz Arini Ouanilo 1928 bestattet worden war.

Der Vater von Arini Ouanilo, Dahomeys König Béhanzin, war 1894 von den Franzosen nach Martinique deportiert worden. Béhanzin wird als Symbolfigur des Kampfes gegen die Kolonialisierung verehrt. Er starb 1906 in Algerien; im Rahmen der Feierlichkeiten zu Béhanzins hundertstem Todestag soll der Sarg seines Sohnes in Benin beigesetzt werden.

Der 1886 geborene Arini Ouanilo hatte sich als Anwalt in Bordeaux niedergelassen und eine damals viel beachtete Liebesheirat mit der Tochter einer angesehenen bürgerlichen Familie vollzogen. Im März 1928 setzte er durch, dass die Urne seines Vaters von Algier nach Dahomey überführt wurde. Bei dieser letzten Reise des Königs zog sich der Prinz eine Lungenentzündung zu, an deren Folgen er auf den Rückweg nach Frankreich in Dakar starb. Beigesetzt werden soll der letzte Vertreter einer drei Jahrhunderte alten Linie der Königsfamilie nun in Abomey, der alten Königsstadt von Dahomey. (APA)

Share if you care.