C&A-Immobiliensparte expandiert

8. Oktober 2006, 18:21
posten

Redevco Central Europe erwarb zwei neue Fachmarktzentren in Mondsee und Zell am See, Kaufpreis: 12 Millionen Euro

Wien - Die Immobiliensparte des niederländisch-deutschen Familienkonzerns C&A, Redevco, hat seine Präsenz in Österreich weiter ausgebaut. Redevco Central Europe hat nun zwei weitere Fachmarktzentren in Mondsee und Zell am See aus privater Hand erworben, teilte Jörg Bitzer, Redevco-Österreich-Chef heute, Montag, mit. Der Kaufpreis beläuft sich den Angaben zufolge auf mehr als 12 Millionen Euro.

"Wir sind permanent an guten Standorten in Österreich interessiert", sagte Bitzer zur APA. Österreich sei ein wesentlicher Bestandteil des Redevco-Central-Europe-Portfolios.

Die zwei neuen Standorte weisen eine Verkaufsfläche von insgesamt 7.100 Quadratmetern auf. Ebenfalls dazu gehören 290 Parkplätze. Zu den etwa zehn Mietern zählen unter anderem die Einzelhändler Plus, KIK, DM, Takko, Stiefelkönig, Fressnapf und Vögele Schuh.

Fokus auf Landeshauptstädte

Derzeit umfasst das Portfolio von Redevco Central Europe 30 Objekte in Österreich, Tschechien und Ungarn. Eine ganze Reihe von Transaktionen sei derzeit noch in Verhandlung. Demnächst ist auch der Markteintritt in Rumänien, Bulgarien und Ex-Jugoslawien geplant. Wegen der stabilen Wirtschaft liegt der Investitionsschwerpunkt aber eindeutig in Österreich. "Durch diesen Mix versuchen wir, das Risiko zu streuen", so Bitzer. Die Nachhaltigkeit der Erträge sei das für Redevco entscheidende Investitionskriterium. Ausschlaggebend für einen Zukauf sei die gute Lage - und nicht die Größe - eines Objektes. In Österreich konzentriere man sich hauptsächlich auf die Landeshauptstädte.

Hierzulande vermietet Redevco Central Europe mittlerweile 20 Objekte mit einem Portfoliowert von rund 200 Mio. Euro. Zuletzt hatte das Unternehmen im Frühjahr 2005 15 Einkaufsmärkte in ganz Österreich mit einer Gesamtfläche von 500.000 Quadratmetern und einem Marktwert von 80 Mio. Euro von der Kärntner MID Holding um Walter Moser gekauft.

Dachgesellschaft in der Schweiz

Die milliardenschwere Immobiliengesellschaft Redevco Europe und die Beteiligungsgesellschaft Bregal AG gehören ebenso zum Geschäftsimperium der Familie Brenninkmeyer wie die 1841 gegründete Bekleidungskette C&A. Als Dachgesellschaft fungiert die Schweizer Cofra-Holding. Redevco besitzt den Angaben zufolge eines der größten Einzelhandelsportfolios in Europa.

Die Gesellschaft ist gegenwärtig in 15 europäischen Ländern aktiv und entwickelt und managt Einzelhandelsobjekte in Top-Standorten, verteilt auf die größten Städte Europas. Das Gesamtportfolio, welches auch Bürogebäude und Logistikzentren beinhaltet, umfasst zur Zeit mehr als 1.000 Objekte mit einem geschätzten Wert von mehr als 6,5 Mrd. Euro. (APA)

Link
Redevco
Share if you care.