Leica übernimmt Jenoptik-Tochter Sinar

12. Oktober 2006, 14:20
posten

Die in der Schweiz ansässige Sinar AG hat zuletzt mit 50 Mitarbeitern einen Umsatz von 10 bis 15 Millionen Euro im Jahr erwirtschaftet

Frankfurt - Der Kamerahersteller Leica, der nun im mehrheitlichen Eigentum der Salzburg ACM steht, übernimmt vom Technologiekonzern Jenoptik den Profikamera-Produzenten Sinar. Die in der Schweiz ansässige Sinar AG habe zuletzt mit 50 Mitarbeitern einen Umsatz von 10 bis 15 Mio. Euro im Jahr erwirtschaftet, sagte eine Jenoptik-Sprecherin am Montag. Über den Preis für 51 Prozent der Anteile an dem Hersteller von Groß- und Mittelformatkameras sei Stillschweigen vereinbart worden.

Leica aus dem hessischen Solms will sich mit dem Zukauf stärken, nachdem die Firma die Entwicklung der Digitalfotografie lange verschlafen hatte. "Die Übernahme ist der erste Schritt zu einem Ausbaus des Geschäfts der Leica AG", hieß es in einer Mitteilung.

Im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/06 hatte das Traditionsunternehmen den Umsatz um 16 Prozent auf 107 Mio. Euro gesteigert und den Verlust auf 9,2 Mio. Euro halbiert. Der französische Großaktionär Hermes International hatte seine Beteiligung kürzlich an den zweiten großen Anteilseigner, die Salzburg ACM, verkauft, die damit nun 88 Prozent an Leica hält. (APA/Reuters)

Share if you care.