Filmfans könnten im DVD-Formatstreit den Kürzeren ziehen

7. Jänner 2008, 12:53
26 Postings

Schwierige Kaufentscheidung für Interessierte - High-Definition DVD-Player kommen bald auf den Markt

Als Pendant zu den High-Definition (HD) Flat-Screen Fernsehgeräten gibt es auch zwei neue, konkurrierende HD-DVD-Formate, die den Zusehern noch nie dagewesene Bildqualität bieten wollen. Die neu entwickelten Discs sehen aus wie normale DVDs, können aber fünfmal mehr Daten speichern. Das Problem, das nun auf die Konsumenten zukommt, ist die Entscheidung für eines der beiden konkurrierenden Formate, also entweder für Blu-Ray von Samsung oder HD-DVD von Toshiba. Nächste Woche wird Samsung den ersten DVD-Player für sein HD-Format vorstellen, Toshiba wird noch dieses Jahr nachziehen. Wer sich für einen der beiden Player entscheidet, kann die DVDs des anderen Typs nicht abspielen.

Angebot

Technisch gesehen wäre es möglich, einen Player anzubieten, der beide Formate unterstützt, doch die Hersteller sehen darin mehrere Nachteile: "Erstens treibt es die Kosten nach oben und zweitens wird es dann auch weiterhin unterschiedliche Formate geben. Einen Multi-Format Player anzubieten ist keine Lösung", meint David Steel, Vizepräsident bei Toshiba im Interview mit dem Guardian. "Das Beste ist, einen Standard zu haben und Blu-Ray ist in der stärksten Position", so Steel weiter.

Entscheidung

Entscheidend für die Durchsetzung einer der beiden Standards könnten die Lobbys aus Computerherstellern und Filmproduktionsfirmen sein, die sich bereits um Samsung und Toshiba gebildet haben. Samsungs Blu-Ray wird auch von Sony, Philips, Panasonic, LG und Sharp verwendet werden und bekommt zusätzliche Rückendeckung von Apple, Dell und Hollywood Studios wie Disney und 20th Century Fox. Die Allianz um Toshibas HD-DVD setzt sich zusammen aus NEC, Microsoft, Universal und einigen europäischen Filmstudios. AV Science Forum, eine US-amerikanische Website, hat recherchiert, in welchem Format die besten Filme aller Zeiten erscheinen werden. Liebhaber von Filmen wie Schindlers Liste, Psycho, ET, Der dritte Mann oder Vertigo sollten sich HD-DVD Player zulegen. Im Blu-Ray Format hingegen erscheinen Filme wie Lawrence von Arabien, Die Brücke am Kwai, Manche mögens heiß und Star Wars.

Analysten warnen, dass Konsumenten möglicherweise aus Angst einen Player zu kaufen, dessen Format sich nicht durchsetzt, auf Nummer sicher gehen werden und keines der beiden Formate kaufen. Falls die neuen Player doch von den Konsumenten angenommen werden, können sie sich wenigstens auch bei herkömmlichen DVDs, die auf beiden Playern abspielbar sind, über eine Verbesserung der Bildqualität freuen. Welches der beiden neuen Formate die bessere Bildqualität bietet, darüber herrscht keine Einigkeit. Vielleicht entscheidet aber auch der Preis den Kampf um den High-Definition Markt. Toshiba hat bereits angekündigt, dass sein Player nicht einmal halb so viel wie Samsungs Blu-Ray-Player kosten wird. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.