Amtsinhaber Saleh gewann Präsidentenwahl

2. Oktober 2006, 15:42
1 Posting

EU-Beobachter sprechen von weitgehend transparenter Abstimmung

Sanaa - Der seit 28 Jahren regierende jemenitische Präsident Ali Abdullah Saleh ist für sieben weitere Jahre im Amt bestätigt worden. Nach dem am Samstag von der Wahlkommission veröffentlichten Ergebnis erhielt Saleh 77 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Faisal bin Schamlan 21,82. Sechs Millionen der 9,2 Millionen registrierten Wähler hätten ihre Stimme abgegeben. Die Erklärung der Wahlkommission wurde im jemenitischen Fernsehen verlesen.

Manipulationsvorwürfe

Nach der Präsidentenwahl am Mittwoch hatte die Opposition Manipulationsvorwürfe gegen die Regierungspartei Salehs erhoben. EU- Beobachter sprachen dagegen von einer weitgehend transparenten Abstimmung. Die Wahl sei ein "echter Wettstreit" gewesen, hieß es am Donnerstag in einem vorläufigen Bericht der EU-Beobachter.

Schwerwiegende Kritikpunkte zu

Allerdings seien einige schwerwiegende Kritikpunkte zu beklagen. So habe es in fast jedem fünften der kontrollierten Wahllokale Verstöße gegen den Grundsatz der geheimen Wahl gegeben, in einigen Wahllokalen hätten darüber hinaus Minderjährige ihre Stimme abgegeben. Die Beobachter hätten Fälle von Einschüchterung registriert, und vor fast einem Drittel der Abstimmungslokale habe die Regierungspartei noch Wahlkampf betrieben. (APA/AP)

  • Nach dem am Samstag von der Wahlkommission veröffentlichten Ergebnis erhielt der amtierende Präsident Saleh 77 Prozent der Stimmen.
    epa/mike nelson

    Nach dem am Samstag von der Wahlkommission veröffentlichten Ergebnis erhielt der amtierende Präsident Saleh 77 Prozent der Stimmen.

Share if you care.