Mehrere Unfälle auf der WM-Strecke

8. Oktober 2006, 17:06
posten

Kamerateam fuhr in Absperrung - Athlet kollidierte mit Streckenwagen - Zwei Motorräder kamen zu Sturz

Salzburg - Zu einigen zum Teil schweren Unfällen ist es am (heutigen) Samstagvormittag während des WM-Straßenrennens der U23-Fahrer in Salzburg gekommen. Ein schweizer Kamerateam krachte im Bereich Elixhausen-Lengfelden mit dem Motorrad in ein Absperrgitter, die zwei Männer wurden laut Polizei offenbar schwer verletzt. Der Kameramann und sein Fahrer - die beiden arbeiteten für den ORF - wurden ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg gebracht.

Nur einen Kilometer davon entfernt stürzte ein Streckenfunktionär mit seinem Motorrad. Die Unfallursache stand kurz nach Mittag noch nicht fest. Der Mann wurde vom Roten Kreuz mit leichten Verletzungen in die Unfallchirurgie des Landeskrankenhauses (LKH) gebracht. Die beiden Motorradunfälle hatten sich während der letzten Runde des U23-Rennens ereignet.

Oberhalb des Rennerberges in Hallwang-Esch fuhr ein Athlet aus Estland auf einen Streckenwagen auf. Der Radfahrer mit der Startnummer 80 habe lediglich Abschürfungen erlitten, sagte ein Sprecher des Roten Kreuzes. Die Rettung brachte ihn ins LKH. In der letzten Runde des U23-Rennens wurde zudem der Kanadier Brandon Crichton (Startnummer 123) von einem Begleit-PKW angefahren. Der Rennfahrer kam aber ebenfalls mit Abschürfungen davon. Seinen Ärger über die Kollision ließ der enttäuschte Kanadier am Auto aus.

Zu Verkehrsstaus sei es bisher nicht gekommen, teilte der stellvertretende Landespolizeikommandant Franz Ruf mit. 663 Einsatzkräfte der Polizei standen am Samstag im Einsatz. (APA)

Share if you care.