.info-Award soll deutschsprachige Domain pushen

3. Oktober 2006, 09:17
posten

Pilotprojekt mit großen Erwartungen - Platz eins ist mit 10.000 Euro dotiert

Bis zum 12. Oktober 2006 können sich Inhaber von .info-Domains aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für den neugeschaffenen .info-Award anmelden. Die eingereichten Websites werden unter anderen in den Kategorien Information/News, Design, Medien, Wissenschaft und Business bewertet. Die Gewinner werden am 30. November auf der Homepage info-award.info vorgestellt. Teilnahmeberechtigt sind all jene, die über eine .info-Domain verfügen.

Pilotprojekt

"Der .info-Award ist ein Pilotprojekt, mit der Basisidee, deutschsprachige .info-Domains bekannter zu machen. In Europa gibt es schon sehr viele ähnliche Awards, wir veranstalten diesen speziell für deutschsprachige Länder. Außerdem wollen wir .info-Domains für internationale Firmen interessanter machen", erklärt Christoph Hausel, Pressesprecher von .info-Award, im Gespräch mit pressetext. Tatsächlich hat sich die .info-Domain in den vergangen Jahren zu einer populären Alternative zu der .com-Domain entwickelt. "Viele internationale Firmen wollen sich nicht mit mehr mit der auf die USA ausgerichtete .com-Domain identifizieren. Unsere Domain ist eine populäre Alternative dazu. Momentan kommen 50 Prozent aller .info-Kunden aus Europa, wobei Deutschland alleine einen weltweiten Anteil von etwa 20 Prozent hält", so Hausel

"Zukunftsmusik"

"Wenn sich der Award im deutschsprachigem Raum etabliert hat, können wir das Projekt eventuell auch in andere Länder exportieren, aber das ist Zukunftsmusik", erläutert Hausel die weiteren Pläne. Momentan steigt die Anspannung bei den Veranstaltern, ob und wie der Award bei den Usern und Firmen überhaupt ankommt. Mehrere tausend Firmen wurden angeschrieben und zum Mitmachen aufgefordert. "Wir rechnen mit einigen hundert Einsendungen. Von diesen werden dann 30 bis 40 Teilnehmer ausgewählt und auf einer Shortlist ab Mitte Oktober unter anderem auf unserer Homepage präsentiert. Dann stimmt das Publikum ab", erläutert Hausel.

Jury

Eine vierköpfige Jury aus dem Medien- und Kommunikationsbereich entscheidet, wer auf die Shortlist kommt. In dieser zweiten Phase der Beurteilung werden unter anderem Informationsdarstellung, Funktionalität, Design, Navigation und Originalität der Websites bewertet. "Damit wollen wir verhindern, dass private Homepages mit Informationen und Fotos von Haustieren oder ähnlichen Inhalten auf die Shortlist kommen. Das wird wahrscheinlich niemanden interessieren. Wir wollen eine ernst zunehmende Preisverleihung etablieren", erklärt Hausel. Durchaus ernst zunehmend sind die zu gewinnenden Preise: Platz eins ist mit 10.000 Euro dotiert, Platz zwei erhält 5.000 Euro und der Bronze-Gewinner bekommt 3.000 Euro. Ebenfalls belohnt werden jene Internet-User, die abstimmen: Unter allen Teilnehmern soll eine Reihe von Pocket-Web-Geräten und Premium-Hosting-Paketen, zu Verfügung gestellt von der Firma 1&1 Internet AG, verlost werden.

Veranstalter

Veranstaltet wird der .info-Award von Afilias -Global Registry Services, einem globalen Anbieter von Dienstleistungen rund um das Domain-Namen-Registry-Geschäft. Unterstütz wird das Projekt von der Zeitschrift Internet World Business, welche einerseits als Medienpartner fungiert und andererseits die Preisverleihung übernimmt. (pte)

Share if you care.