UNO-Sicherheitsrat verlängert Truppeneinsatz im Südsudan

13. Oktober 2006, 16:24
2 Postings

Druck auf Regierung in Khartum wegen Darfur-Friedenstruppe

New York - Der UN-Sicherheitsrat hat am Freitag das Mandat für die Friedenstruppen im Südsudan (UNMIS) um zwei Wochen verlängert. Die Verlängerung gebe Zeit, mehr Druck auf die sudanesische Regierung auszuüben, UN-Truppen auch in der westsudanesischen Krisenregion Darfur zu akzeptieren, sagte der US-Botschafter bei der UNO, John Bolton, im Vorfeld der Abstimmung. Die Entscheidung über die Verlängerung des UNMIS-Einsatzes fiel einstimmig.

Die UNMIS-Truppe wurde im März 2005 stationiert, um den Frieden zwischen Regierung und Rebellen im Süden des Landes zu sichern. Die Entscheidung vom Freitag kam wenige Stunden bevor sich die Außenminister der UN-Sicherheitsratsmitglieder und zehn weiterer Staaten treffen wollten, um über einen UN-Friedenseinsatz in Darfur zu beraten. In Darfur sind Truppen der Afrikanischen Union (AU) im Einsatz. Der UNO-Sicherheitsrat setzt sich für eine Ablösung der schwachen AU-Truppe durch eine deutlich erweiterte UNO-Blauhelmmission ein. (APA)

Share if you care.