Medienbericht: BZÖ-nahe Anwältin berät Flöttl

25. Oktober 2006, 21:11
10 Postings

Laut "Österreich" - Gheneff-Fürst will Engagement für Flöttl weder bestätigen noch dementieren

Wien - Die Rechtsanwältin Huberta Gheneff-Fürst berät laut einem Bericht der Tageszeitung "Österreich" (Freitag-Ausgabe) den in die BAWAG-Affäre verwickelten Investment-Banker Wolfgang Flöttl in Medienangelegenheiten. Gheneff-Fürst sitzt für das BZÖ im ORF-Stiftungsrat. Das BZÖ hatte zuletzt Unterlagen veröffentlicht, die angeblich aus Flöttls "engstem anwaltlichen Umfeld" stammen und den Verdacht der SP-Parteienfinanzierung nahe legen. Gegenüber der APA wollte Gheneff-Fürst das Engagement für Flöttl weder bestätigen noch dementieren. Auch ob sie Unterlagen an das BZÖ weitergegeben hat, wollte sie nicht kommentieren.

"Über Mandate gebe ich grundsätzlich keine Auskunft. Latrinengerüchte kommentiere ich nicht", sagte Gheneff-Fürst am Donnerstagabend zur APA. Laut "Österreich" hat Flöttls Strafverteidiger Herbert Eichenseder den Kontakt zu Gheneff-Fürst hergestellt. Auf die Frage, ob sie die undichte Stelle in Richtung BZÖ gewesen sein könnte, sagt er: "Ich glaube nicht." (APA)

Share if you care.