Klimaschutz soll EU-Chefsache werden

9. Oktober 2006, 18:06
1 Posting

Deutsche Ratspräsidentschaft will den Klimawandel oben auf die Agenda setzen

New York - Deutschland will nach der Übernahme der EU- sowie der G8-Präsidentschaft im kommenden Jahr die Themen Klimaschutz und nachhaltige Energiepolitik ganz oben auf die Tagesordnung setzen. Das kündigte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Mittwoch bei einem Essen für Außenministerkollegen der "Allianz der kleinen Inselstaaten" am Rande der UN-Vollversammlung in New York an.

"Der Klimaschutz braucht feste Vereinbarungen auch über das Jahr 2012 hinaus. Deutschland wird sich dafür bei der Klimarahmen-Konvention und beim Kyoto-Protokoll einsetzen." Deutschland sei auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien Vorreiter, und der Umwelt- und Klimaschutz genieße quer durch alle Parteien und politischen Richtungen einen hohen Rang, betonte der Minister.

Die "Alliance of Small Island States" (AOSIS) besteht aus mehr als 40 kleinen Inselstaaten in allen Weltmeeren. Deutschland und die AOSIS-Staaten verbinde das Ziel einer nachhaltig ökologischen und sozial verantwortlichen Entwicklung für die ganze Welt, sagte Steinmeier. Beim Klimawandel und dessen Konsequenzen, vom steigenden Meeresspiegel bis hin zu Umwelt- und Naturkatastrophen, müssten die gemeinsamen Anstrengungen aber verstärkt werden. (APA/dpa)

Share if you care.