Viel Eis für Thomas Pöck

2. Oktober 2006, 10:58
8 Postings

Testspiel-Sieg der Ran­gers gegen New Jersey Devils - Jagr muss noch Schulterverletzung auskurieren

New York - Im ersten Testspiel der New York Rangers für die am 4. Oktober beginnende Saison der National Hockey League (NHL) war Thomas Pöck am Dienstag (3:1 gegen die New Jersey Devils) nicht dabei. In der zweiten Vorbereitungspartie kam der Kärntner Verteidiger beim 2:0 gegen die Devils am Mittwoch dafür in der ersten Linie zum Einsatz und erhielt von Cheftrainer Tom Renney die meiste Eiszeit.

Vor über 15.000 Zuschauern im Madison Square Garden war am Mittwoch eine viel erfahrenere Rangers-Mannschaft auf dem Eis. Pöck verteidigte mit Marek Malik in der ersten Linie, in der Neuzugang und Stürmerstar Brendan Shanahan sein Rangers-Debüt gab. Der ÖEHV-Verteidiger stand 23:48 Minuten auf dem Eis, davon 9:13 im Powerplay.

Nicht dabei war Superstar Jaromir Jagr, der eine Schulterverletzung auskuriert, sowie Top-Verteidiger Michal Rozsival, der sich am Mittwoch einer Knie-Operation unterzog. Rozsival, in der Vorsaison Partner von Malik, fällt voraussichtlich die gesamte Vorbereitung aus, könnte aber zum ersten Spiel am 5. Oktober wieder fit werden.

Die Testspiele haben bereits zwei prominente Verletzungsopfer gefordert. Sergej Fedorow von den Columbus Blue Jackets fällt mit einer Schulterverletzung vier bis sechs Wochen aus. Jewgenij Malkin von dem Pittsburgh Penguins kollidierte am Mittwoch mit seinem Teamkollegen John LeClair und wurde zur Untersuchung ins Spital gebracht. Der Grad der Verletzung des hoch gehandelten Rookies war vorerst nicht bekannt.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pöck am Puck.

Share if you care.