Flaschenkunst

8. November 2006, 10:52
1 Posting

Coca-Cola-light stellte die drei jurierten Entwürfe der Art Edition vor

Anfang des Jahres schrieb Coca-Cola-light einen geladenen Künstlerwettbewerb aus, gewünscht wurde ein neues Outfit für die leichte Flasche. Dreizehn Gegenwartskünstler und -künstlerinnen machten sich daran, das passende Sujet zu finden. Gewonnen haben Manfred Erjautz sowie die Künstlergruppen Bad Beuys und monochrom. Der Entwurf der Bad Beuys ist eine Anspielung auf Marcel Duchamps Ready-Made "Flaschentrockner", den er 1913 ganz einfach im Supermarkt gekauft hatte und prompt zum Kunstwerk erklärte. Auch monochrom bedient sich eines Zitats: Nachdem sie alle Marken- und Nutzungsrechte am so genannten "Sonne-Busen-Hammer"-Logo der Künstlergruppe "Lord Jim Loge" gekauft haben, kommen sie nun deren Vision, das Signet bekannter zu machen als jenes von Coca-Cola, einen Schritt näher. Das Logo wird seinem einstigen Konkurrenten überzogen, aus dem Kampf wird eine parasitäre Symbiose. Manfred Erjautz flüchtet ins Nichts. Seine Flasche ist weiß, Bar-Code und obligate Getränkedaten rutschen als fragmentarischer Bodensatz in den untersten Teil der Flasche. Die drei Projekte werden in einer limitierten Auflage von je 50.000 Stück in die Gastronomie entsandt. (woj/Der Standard/Rondo/22/09/2006)
  • Artikelbild
    foto: der standard
Share if you care.