Kreditkarten mit dem "Chill-Faktor"

12. Oktober 2006, 16:59
10 Postings

Während Studenten sich um Plätze in den Hör­sälen und Seminaren be­mühen, ringen Kreditkar­tenunternehmen um die Gunst der Studienanfänger

Wenn die Unis im Herbst wieder ihre Tore öffnen, geht auch den heimischen Kreditkartenanbietern das Herz für die studentische Kundschaft auf. Sie locken diese vor allem mit verbilligten Einsteigerkarten und Gewinnspielen, bei denen vor allem Reisen locken. "Büffeln mit Visa zahlt sich aus", verspricht die gleichnamige Firma. Diners Club verspricht den künftigen Akademikern wiederum die "exklusivste Kreditkarte für die Zukunft".

Und bei Mastercard heißt es bis Ende Dezember "Chill out!". Da lockt Neueinsteiger nicht nur der Gewinn eines dreiwöchigen Chill-out-Trips an die Pazifikküste der USA, sondern auch eine Gold-Mastercard für Studierende an Unis und Fachhochschulen und – erstmals – auch für Maturanten. Im ersten Vertragsjahr ist die Karte gratis, danach kostet sie 27,25 Euro, und zwar solange man inskribiert ist – unabhängig vom Alter. Als Draufgabe kann zudem noch ein Startguthaben von 30 Euro lukriert werden.

Stipendium als Zuckerl

Visa legt in der aktuellen Herbstaktion den Studenten "das Büffeln" ans Herz. Wer fleißig stuckt, soll auch mehr vom Studium haben – zum Beispiel die Chance auf den Gewinn eines 10.000-Euro-Visa-Stipendiums, welches dabei helfen kann, Studiengebühren, -aufenthalte oder zusätzliche Ausbildungsmöglichkeiten zu finanzieren.

Generell wird eine Visa-Studenten-Card angeboten, die es bis Ende Dezember 2006 für Studenten im ersten Jahr gratis gibt. Danach kostet sie für die Dauer des Studiums bzw. bis zum Ende des 30. Lebensjahres mit 27,25 Euro die Hälfte der regulären Card. Ein weiterer Zusatznutzen sei durch die Rechnung, die bis zu sechs Wochen später kommt, gegeben.

Gutschrift als Bonus

Außerdem erhält man bei der erstmaligen Bestellung einer Visa-Studenten-Card zusätzlich einen Bonus von 25 Euro gutgeschrieben. Nach Ausstellung der Karte gibt’s auch noch einen Reisegutschein in gleicher Höhe.

Ab dem ersten Einkauf mit der Visa-Karte ist der Karteninhaber auch automatisch umfassend reiseversichert. Einzige Voraussetzung für den ganzjährigen Visa-Versicherungsschutz inklusive weltweiter Reisegepäck-, Reiseunfall-, Flugambulanz-, Behandlungskostenversicherung ist die regelmäßige Verwendung der Karte – zumindest einmal in zwei Monaten.

Bei Diners Club wiederum ist man davon überzeugt "die schärfste Card für Studenten" vorweisen zu können. Deren Preis: 24 Euro, bis man 27 wird, danach berappt man pro Jahr 70 Euro wie für die reguläre Classic Card. In edlem Gold kostet die Kreditkarte 80 Euro, für die so genannte Golf Card zahlt man mit 90 Euro etwas mehr.

Rechnungen trudeln auch hier erst bis zu sechs Wochen später ein. Der Einkaufsrahmen von 3000 Euro und Teilzahlungsmöglichkeiten werden als "Zuckerln" ebenso angeführt wie die Möglichkeit, den Versicherungsschutz von drei auf sechs Monate auszuweiten, wenn man etwa ein Semester auf einer europäischen Universität absolvieren will – etwa im Rahmen des Erasmus-Programms.

Nicht nur, aber auch an Studierende richtet sich das Angebot der Fußball-Mastercard. Mit Blick auf das Großereignis Euro 2008 in Österreich und der Schweiz hat Europay Austria die Fußball-Mastercard entwickelt, und zwar in Kooperation mit dem ÖFB.

Die Fußball-Mastercard bietet besondere Leistungen, die für Sportinteressierte von Belang sein können. So gibt es eine zwanzigprozentige Eintrittsermäßigung für Heimspiele der österreichischen Nationalmannschaft (bis zu zwei Tickets pro Karte und Spiel). Außerdem werden unter den Kartenbenutzern immer wieder Eintrittskarten für Länderspiele und die Teilnahme an Autogrammstunden mit Fußballern verlost – hier dürften die Gewinnchancen beträchtlich höher liegen als derzeit bei der Nationalmannschaft. Außerdem können Nationalteamtrikots mit Wunschnamen und -nummer zu einem Sonderpreis bestellt werden. Ebenfalls günstiger erworben werden kann eine spezielle Puma-Kollektion. Bis zu zehn Prozent Ermäßigung gibt es außerdem, wer online Fan-artikel im ÖFB-Shop einkauft und mit seiner Fußball-Karte zahlt.

Wer mit dieser speziellen Kreditkarte einkauft, unterstützt auf jeden Fall auch den fußballerischen Nachwuchs – das Team "Challenge 08". Die Fußball-Mastercard gibt es vorerst in jeder oberösterreichischen Raiffeisenbank. (Monika Bachhofer, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21.9.2006)

  • Artikelbild
    foto: standard/andy urban
Share if you care.