Privatinvestoren wollen RHI kaufen

10. Oktober 2006, 13:49
5 Postings

Österreich-Konsortium unter Führung von Hellmut Longin strebt Sperrminorität an

Wien - Ein Konsortium von österreichischen Investoren will 25 Prozent plus eine Aktie an dem Feuerfestkonzern RHI kaufen. Das berichtet "Österreich" in seiner Donnerstag-Ausgabe. Der Wert des Anteils beträgt rund 200 Millionen Euro. Unter Federführung von RHI-Ehrenpräsident Hellmut Longin wird an der österreichischen Lösung für RHI gearbeitet, bestätigte Longin gegenüber dem Blatt. AvW-Invest-Chef Wolfgang Auer von Welsbach hat seine Unterstützung für das Konsortium zugesichert. AvW-Invest hält derzeit fünf Prozent der RHI-Anteile.

Für Hellmut Longin ist eine Österreich-Lösung für die RHI "ein Wunschtraum seit 1987. Ich denke mit Grauen an Semperit zurück. Die wurden zuerst verkauft, dann hat man die Forschung und Entwicklung abgezogen und am Ende zugesperrt." Mit der Österreich-Lösung soll ein vollständiger Verkauf ins Ausland verhindert werden. "Immerhin haben wir nur zwei echte Weltmarktführer", sagt Longin, "AVL List und die RHI".

In den kommenden Wochen will Longin die Investorensuche abschließen. Derzeit steht die Hälfte des Wunschkonsortiums. (red)

Share if you care.