Gewista-Netzwerk wird größer

12. Oktober 2006, 14:20
posten

Ukraine und Russland als neue Märkte - Muttergesellschaft übernimmt 40 Prozent an BigBoard

Wien - Das Außenwerbungsunternehmen Gewista setzt seine Expansionspolitik fort und hat den BigBoard-Marktführer in der Ukraine übernommen. Damit ist Gewista nun auch in den Schlüsselmärkten Ukraine und Russland, die zusammen etwa 190 Millionen Einwohner haben, präsent. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Beide Märkte zeichnen sich durch enormes Wirtschaftswachstum aus, heißt es in der Aussendung. Dementsprechend hoch sei auch die Dynamik der Werbewirtschaft, vor allem im Out-of-Home Bereich in den großen Städten.

Die Gewista-Muttergesellschaft JCDecaux Central Eastern Europe mit Sitz in Wien hat im Rahmen eines in Amsterdam unterzeichneten Joint-Ventures 40 Prozent der BigBoard Außenwerbegruppe übernommen. Die BigBoard Gruppe besitzt das größte Außenwerbeunternehmen in der Ukraine und ist mit 7.400 Standorten in 32 Städten präsent. Zudem ist BigBoard in Russland mit mehr als 3.000 Standorten vertreten, darunter in 8 von insgesamt 12 russischen Millionenstädten.

Wachstumsmärkte

"Russland und Ukraine sind Märkte, in denen ein jährliches Wachstum von mehr als 10 Prozent möglich ist. Mit dem Einstieg bei BigBoard bauen wir unsere Nummer-1-Position in Ost- und Zentraleuropa um zwei weitere besonders wachstumsorientierte Märkte aus", sagte Gewista-Boss Karl Javurek dazu. Den Angaben zufolge sind die Gewista-Auslandstöchter bereits heute Marktführer in der Tschechischen Republik, in der Slowakei, in Kroatien, Slowenien, Bosnien und Serbien, sowie die Nummer 2 im ungarischen Markt.

JCDecaux verbuchte 2005 einen Gesamtumsatz von 1,75 Mrd. Euro, im ersten Halbjahr 2006 waren es bereits 945 Mio. Euro. JCDecaux ist auf der Euronext in Paris notiert und befindet sich dabei unter den Top 100-Unternehmen. Der Unternehmenswert beträgt 1,03 Mrd. Euro.

Nummer Eins

JCDecaux ist weltweit die Nummer 1 im City Light- und Stadtmobiliar-Segment (street furniture mit insgesamt 318.000 Flächen) und ebenso Markführer im Transport- und Traffic-Advertising mit Präsenzen an 153 Flughäfen und mehr als 3.000 Verträgen mit Verkehrsbetrieben weltweit. Insgesamt verfügt das Transport-Advertising-Netz von JCDecaux über 207.000 Flächen.

Im klassischen Plakatbereich (Großfläche) ist JCDecaux europaweit die Nummer 1 mit über 190.000 Flächen. In China ist das Unternehmen mit knapp 80.000 Flächen in 20 Städten ebenfalls die Nummer 1 im Wachstumsmarkt. Insgesamt verfügt JCDecaux über 715.000 Werbeflächen weltweit in 46 Ländern und in 3.400 Städten mit mehr als 10.000 Einwohnern.

JCDecaux beschäftigt insgesamt 7.900 Mitarbeiter. In Österreich ist JCDecaux als Mehrheitseigentümer der Gewista ebenso unbestrittene Nummer 1 wie im Heimatland Frankreich. Von Wien aus werden auch sämtliche Aktivitäten in Ost- und Zentraleuropa getätigt. Nach eigenen Angaben verfügt die Gewista österreichweit über einen Marktanteil von 42 Prozent, in Wien sind es mehr als 75 Prozent. Die Gewista ist zudem Betreiber des Gratisradsystems City Bike Wien.

Österreichweit bewirtschaftet die Gewista etwa 30.000 klassische Großplakatflächen, knapp 2.000 Litfaßsäulen, ein auf Landeshauptstädte fokussiertes Rolling Board Netz mit über 500 Standorten und etwa 5.000 City Light Flächen mit Schwerpunkten in den großen Städten. (APA)

Share if you care.