#40: Darwin's Nightmare

    17. November 2006, 11:07
    posten

    „DARWIN'S NIGHTMARE könnte ich in Sierra Leone erzählen, nur wäre der Fisch ein Diamant, in Honduras eine Banane, und in Angola, Nigeria oder Irak, schwarzes Öl.“ (Hubert Sauper)

    Die Briten meinten es in den 60ern gut mit den Fischern am Viktoriasee: Statt der kleinen, mageren Buntbarsche sollten ihnen zukünftig riesige, fette Nilbarsche in ihre Netze gehen. Die "Fremden" wurden in den See gesetzt und vermehrten sich explosionsartig.

     

    Doch damit nicht genug: Die räuberischen Neuankömmlinge fraßen die heimischen Fischarten bis zur Ausrottung. Einst schwammen im Viktoriasee über 500 verschiedene Buntbarscharten, viele davon gab es nur in diesem Gewässer. Heute stehen viele der Arten vor der Ausrottung, etliche sind bereits verschwunden.

    Der österreichische Dokumentarfilmer Hubert Sauper zeigt in seiner mehrfach preisgekrönten, 2006 für den Oscar nominierten Dokumentation "Darwin's Nightmare", was der neue Fischreichtum für die Anwohners des Viktoriasees bedeutet: keineswegs mehr Wohlstand, sondern neue Abhängigkeiten und Bedrohungen. Denn ein Großteil der Nilbarschfilets geht in den Export, im Gegenzug werden in die Region Waffen für die immerzu schwelenden Bürgerkriege importiert. (Andrea Dee)

    Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

    • Artikelbild
    Share if you care.