ING öffnet zweiten CEE-Immobilienfonds

25. Oktober 2006, 19:46
posten

Portfolio soll sich auf 1 Milliarde Euro belaufen - 400 Millionen Euro "Equity" - Investments auch in Österreich

London/Wien - Der niederländische Finanzkonzern ING legt einen neuen, geschlossenen CEE-Immobilienfonds auf, der erstmals auch Immobilien in Österreich kaufen wird. Der zweite "ING Property Fund Central Europe", für den am Montag in London der Startschuss gegeben wurde, soll Handels-, Büro- und Gewerbeimmobilien für rund eine Milliarde Euro zusammenfassen. Der Fonds richtet sich ausschließlich an institutionelle Investoren, denn die Stückelung der Fonds-Anteile soll bei 25 Mio. Euro liegen.

Der Fonds wird mit 40 Prozent Eigen- und 60 Prozent Fremdkapital arbeiten, sagte Martin Sabelko, Zentraleuropa-Manager der ING Real Estate. Der 46-jährige Österreicher war früher u.a. bei Meinl European Land tätig.

Im vergangenen Juni ist der erste "ING Property Fund Central Europe" (700 Mio. Euro Volumen), der zu 60 Prozent in Handelsimmobilien und zu 40 Prozent in Büros in Polen, Tschechien und Ungarn investiert, vorzeitig geschlossen worden. Der zweite ING Real Estate Fonds ist nicht nur größer, sondern wird - anders als sein "Bruder" - auch in Rumänien, der Slowakei und Österreich investieren. 10 Prozent des Portfolios sollen überdies in Logistikimmobilien gehen. 60 Prozent sollen in Handels-, 30 Prozent in Büroimmobilien investiert werden.

Bis Ende November 2006

Sabelko, der für die Investoren mit dem Fonds zehn bis elf Prozent Rendite erwirtschaften möchte, will das Kapital bis Ende November 2006 einsammeln. Bis "Ende 2007, Mitte 2008" werde man die 400 Mio. Euro Equity es wohl zur Gänze investiert haben.

Um schneller auf die lokalen Gegebenheiten reagieren zu können, eröffnet die ING Immobilieninvestmentfirma drei neue Büros: Ab 1. Oktober gibt es ein eigenes Büro in Rumänien. Auch in Bratislava und in Wien sollen noch bis Jahresende 2006 eigene Büros eröffnet werden. "Das verschafft uns Vorteile in der Akquisition und ermöglicht uns, attraktive Angebote schneller zu prüfen", sagt Sabelko. Die Beimischung österreichischer Immobilien in den zweiten ING Immofonds soll das Risiko minimieren und "mehr Balance" in das Portfolio bringen.

Der CEE-Immobilienfonds ist Teil des größten von ING Real Estate Investment Management jemals aufgelegten Investmentpakets. Dieses umfasst vier europäische Immobilienfonds, einen global investierenden Infrastrukturfonds sowie einen Gesundheitsfonds. Das Zielvolumen aller sechs Fonds zusammen beläuft sich auf insgesamt 5 Mrd. Euro. (APA)

Share if you care.