Beckenbauer pro Hickersberger

5. Oktober 2006, 13:42
59 Postings

Der Kaiser unterstützt den Teamchef: "Man muss ihm Zeit geben, jetzt die sportliche Leitung abzuwählen, wäre das Verkehrteste"

Going/Tirol - Für den leidgeprüften österreichischen Fußball-Teamchef Josef Hickersberger hat es am Sonntag prominente Unterstützung gegeben. Deutschlands Fußball-Lichtgestalt Franz Beckenbauer meinte am Sonntagabend im Rahmen eines Kamingesprächs beim Stanglwirt in Going: "Man muss Teamchef Hickersberger Zeit geben, für die Euro 2008 das erhoffte junge Team aufzubauen. Österreich kann es in den verbleibenden 21 Monaten schaffen."

In der von ORF-Sportchef Elmar Oberhauser geleiteten Gesprächsrunde mit Fedor Radmann, Geschäftsführer der Salzburg Winterspiele 2014 GmbH, ÖFB-Präsident Friedrich Stickler und EM-2008-Turnierdirektor Martin Kallen fügte Beckenbauer, der OK-Chef der sensationellen WM 2006 in Deutschland, weiters hinzu: "Jetzt eine sportliche Leitung abzuwählen, wäre das Verkehrteste, was man tun kann. Wir hatten in Deutschland dasselbe Problem. Jürgen Klinsmann ist Teamchef geblieben und am Ende waren wir WM-Dritter. Ich glaube auch nicht, dass Österreicher weniger Talente hat als Deutschland. Man muss sie nur finden."

Radmann, der auch bei der WM 06 im OK tätig war, sieht für die EM 08 noch die Möglichkeit, Ähnliches wie in Deutschland zu schaffen. "Es ist noch Zeit, entsprechende Maßnahmen für eine erfolgreiche EM zu setzen. Aber es muss jetzt losgehen und 2007 müssen die gezielten Maßnahmen laufen."

Für Stickler ist eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche EM eine sportlich erfolgreiche Nationalmannschaft. "Es geht dem österreichischen Fußball derzeit nicht gut. Wir bauen aber derzeit ein junges Team auf und haben noch Zeit es zu schaffen. Wir müssen es schaffen, denn wenn wir bei der Heim-EM nicht erfolgreich sind, besteht die Gefahr, dass sich die Fans für lange Zeit abwenden."

Dass derzeit in Österreich von einer EM-Vorfreude herzlich wenig zu sehen ist, macht den ÖFB-Boss nicht nervös. "Auch in Deutschland war zwei Jahre vorher noch nicht viel von der WM zu sehen, die Veranstaltung ist dennoch ein riesiger Erfolg geworden."

Die Salzburger Olympiabewerbung für die Winterspiele 2014 sieht Radmann "auf einem guten Weg". "Bei der Ernennung zur Candidate City im Juni in Lausanne ist Salzburg in neun von zehn Bewertungspunkten auf Platz eins gereiht worden. Auch die Zustimmung in der Bevölkerung steigt stetig. Und wenn das IOC merkt, dass ganz Österreich hinter der Bewerbung steht, sind unsere Chancen die Spiele zu bekommen gut." Die IOC-Entscheidung fällt Juli 2007 in Guatemala.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schaumamal.

Share if you care.