Alle Versionen von Vista auf einer DVD

24. Oktober 2006, 12:58
6 Postings

Microsft will so den Umstieg auf "bessere Versionen" erleichtern - Schon 2008 soll es eine "Auffrischung" für den XP-Nachfolger geben

Anfang September hat Microsoft hat die US-Preise für sein lange erwartetes neues Betriebssystem Windows Vista bekannt geben. Der Nachfolger von Windows XP soll im Januar auf den Markt kommen - größere Geschäftskunden sollen die Software bereits ab November nutzen können.

Preise

Im Einzelhandel werde Vista zwischen 199 Dollar in der einfachsten und 399 Dollar in der aufwendigsten Version kosten, teilte Microsoft mit. Kunden, die ihren Rechner von Windows XP auf Vista umrüsten wollten, müssten 100 bis 259 Dollar bezahlen.

Alle auf einer DVD

Microsoft wird die verschiedenen Versionen von Vista zusammen auf einer DVD verkaufen. Damit soll das Update auf die nächst bessere Edition erleichtert werden – Umsteiger sollen lediglich einen neuen Lizenschlüssel kaufen.

Auffrischungen

Der US-Softwarekonzern will sein Betriebssystem in Zukunft nicht mehr regelmäßig komplett erneuern. Statt bisher immer neue Vollversionen herauszubringen, soll Vista ein Langzeitrahmen werden, der in Zukunft kontinuierlich weiter entwickelt wird. Schon 2008 soll es eine "Auffrischung" für Windows Vista geben.

Linux

Microsoft hat sich dabei offensichtlich von der Entwicklung von Linux inspirieren lassen. Das Betriebssystem wird ein installierter Kern, Teile werden aber immer wieder automatisch aus dem Internet ergänzt. (sum)

  • Artikelbild
Share if you care.