Schienenwalzwerk produziert von Start weg Rekordmenge

19. Oktober 2006, 13:50
posten

Pro Woche wird ein neues Schienenprofil ins Programm aufgenommen

Graz - Seit dem Produktionsstart des neuen Schienenwalzwerks Ende Jänner wurden in Leoben-Donawitz bereits mehr als 210.000 t Schienen und 20.000 t Spezialknüppel - Vormaterial für den Langbereich - hergestellt. Wie es seitens der voestalpine am Montag hieß, übertreffe die Produktion damit alle bisher im gleichen Zeitraum hergestellten Mengen und liege damit auch über den eigenen Erwartungen in die neue Anlage.

"Sowohl die Produktionsmengen, die sogar über unseren eigenen hohen Erwartungen liegen, als auch der anspruchsvolle Produktmix zeigen, dass unsere Neuinvestition voll gegriffen hat", erklärte Hans Pfeiler, Sprecher der Geschäftsführung der voestalpine Schienen GmbH. Der überwiegende Teil sei auf das höchstwertige Produktsegment entfallen: Sowohl bei ultralangen Schienen mit 120 Metern Länge als auch bei kopfgehärteten Premiumgüten (HSH(R)) lag der Anteil bei jeweils über 50 Prozent.

Produktionssteigerung

"Wir haben auch bereits 39 Profile unserer sehr breit angelegten Profilpalette, die insgesamt rund 100 verschiedene Schienenprofile umfasst, neu eingerichtet, was für die Flexibilität unseres Unternehmens als Vollsortimentanbieter wichtig ist", berichtete Pfeiler. Mindestens ein neues Profil werde pro Woche neu in das Produktionsprogramm aufgenommen. Die Produktion soll weiter zügig gesteigert werden, um der Nachfrage nach Hochleistungsschienen zu entsprechen.

Das neue Schienenwalzwerk der voestalpine Schienen GmbH umfasste ein Investitionsvolumen von rund 66 Millionen Euro und ist derzeit laut dem Unternehmen das weltweit modernste Zentrum der Schienenproduktion. Insgesamt wurden in den vergangenen 15 Jahren mehr als 200 Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung der Schienenproduktion am voestalpine-Standort Leoben-Donawitz investiert.

Die voestalpine Schienen GmbH, ein Unternehmen der Division Bahnsysteme der börsenotierten voestalpine AG, ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der voestalpine Bahnsysteme GmbH & Co KG. Die Division Bahnsysteme erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/06 nach eigenen Angaben ihr bisher erfolgreichstes Jahr mit neuen Rekordwerten bei Umsatz und Ergebnis. Mit einer EBIT-Marge von 13,6 Prozent war sie der profitabelste Bereich des voestalpine-Konzerns. (APA)

Share if you care.