2. Oktober 2006, 11:19
11 Postings
Wien - Der Chefredakteur des Wochenmagazins "News", Josef Votzi, hat gegenüber der APA betont, dass man alle rechtlichen Schritte gegen den Sachbuchautor Hans Weiss eingeleitet habe. "Die Klagsmöglichkeiten gehen von Täuschung bis Kreditschädigung und ähnliche mehr". Außerdem sei die Darstellung von Weiss im Leserbrief im STANDARD in vielen Punkten unrichtig.

So habe "News" kein Geld, "keinen Cent", an Weiss bezahlt. "Auch nicht an die Pflegerin, weder an eine falsche noch an eine echte". Außerdem habe Weiss von sich aus bei "News" angerufen und die Geschichte neu angeboten, während Weiss das so darstelle, als wäre das Magazin auf ihn zugekommen. "Es ist kein Geld geflossen".

Votzi erklärte, er verstehe den Sinn der Aktion nicht. "Er hat seine eigenen Geschichten in die Luft gesprengt. Er hat seine eigene Glaubwürdigkeit angepatzt. Als Journalistenkollege ist er damit nicht mehr satisfaktionsfähig". (APA)

Share if you care.