Nur quer bist wer

28. Jänner 2007, 14:02
9 Postings

Große Kunst am ÖAMTC-Wachauring: 60 Starter auf der Suche nach dem perfekten Drift - Impressionen von der Dunlop Drift Challenge

Große Momente bei der 2. Austrian Drift Challenge Ende August am Wachauring zu Melk: 60 Starter aus fünf Nationen gaben sich den mehr oder weniger perfekten Drift.

Organisator war auch diesmal die Motorsport-Abteilung des ÖAMTC, die nach dem Erfolg im Vorjahr offenbar ihre Liebe zum organisierten Querulantentum entdeckt hat. Die Aufgabe war für alle Starter - egal ob Hobby- oder Profifahrer - die selbe: den ein Kilometer langen, künstlich gewässerter Rundkurs, in möglichst langen, möglichst quer gezogenen Drifts zu umrunden.

Die Arbeitsgeräte: Alles, was einen Motor hat und sich mit schön ausgestelltem Heck über einen mit Schikanen gespickten Kurs ziehen lässt - wobei starken Hecktrieblern eindeutig der Vorzug zu geben ist. Zu sehen gab es für die 2000 Fans elegische Cinemascope-Drifts, und mit dem Slowenen Peter Cimerman einen beeindruckenden Dominator der Fliehkraft.

Der Profi-Fahrer inszenierte mit seinem BMW M3 Supertouring nahtlos verschmolzene Drifts bis tief ins Herzen der Gegengeraden. Was wir Ihnen nicht vorenthalten wollen ...

ÖAMTC-Video:
Dunlop Drift Challenge 2006

Link
ÖAMTC - Infos und Details

  • Gleiten statt hetzen: Geschwindigkeit spielt bei der Drift-Challenge keine Rolle. Gefühl im Hintern schon mehr.
    foto: öamtc

    Gleiten statt hetzen: Geschwindigkeit spielt bei der Drift-Challenge keine Rolle. Gefühl im Hintern schon mehr.

Share if you care.