New Yorker "yellow cabs" für Prag

16. Oktober 2006, 11:14
2 Postings

Durchwegs gelb lackiert, nicht älter als acht Jahre und mit einem gepflegt wirkenden Fahrer: So sollen ab 2007 in Prag die oft von Touristen kritisierten Taxis aussehen

Prag - Lange genug haben Touristen offenbar die Taxis in Prag kritisiert. Jetzt reagiert die tschechische Metropole mit einer Verordnung. Die neuen Taxis ab kommenden Jahr müssen gelb lackiert sein, dürfen nicht älter als acht Jahre alt sein und die Chauffeure dürfen nicht mehr nachlässig gekleidet sein.

Hält sich ein Betreiber nicht an die Verordnung droht ihm dafür eine Strafe bis zu umgerechnet 1.000 Euro und der Entzug der Lizenz. Auch lautstarker Kundenfang an den Standflächen ist nicht mehr erlaubt. Taxi-Gesellschaften reagierten uneinheitlich auf die neue Verordnung.

"Mafiöses und schandhaftes Verhalten"

In Prag häufen sich seit Jahren Beschwerden von Ausländern auch über illegale Praktiken der dortigen Taxifahrer. Im vergangenen Jahr hatte die Hamburger SPD-Bundestagsabgeordnete Cornelie Sonntag- Wolgast nach einem Prag-Besuch offiziell bei der tschechischen Botschaft in Berlin über "mafiöses und schandhaftes Verhalten" geklagt, das "eines EU-Landes unwürdig" sei. Allein 2004 hatte die Prager Stadtverwaltung nach Stichproben gegen insgesamt 91 betrügerische Fahrer Geldbußen von umgerechnet 177.500 Euro verhängt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.