NÖM will Molkerei in Ex-Jugoslawien

5. Oktober 2006, 16:07
posten

Nach erfolgreich abgeschlossener Sanierung befindet sich der Molkerei-Konzern nun wieder auf Expansionskurs

Wien - Laut Eigentümervertreter Erwin Hameseder, Generaldirektor der Raiffeisen Holding Wien-NÖ, will die NÖM eine in den Ländern Ex-Jugoslawiens tätige Molkerei kaufen. Außerdem sei ein neues Werk auf der "grünen Wiese" in Südosteuropa geplant, dafür laufe derzeit die Standortsondierung.

Standortwahl 2007

Von Eigentümerseite gebe es bereits eine "Grundsatzentscheidung" für den Expansionskurs der NÖM. Konkreter könnte es 2007 werden, dann soll auch die Entscheidung für die Standortwahl für die geplante neue selber zu gründende Molkerei in Südosteuropa fallen. Derzeit ist laut NÖM-Vorstand Alfred Berger aber noch alles offen, der Standort könnte von Russland bis Rumänien überall sein, so Berger auf APA-Anfrage.

Über die anstehende Akquisition eines bestehendes Molkereiunternehmens im Ausland hält sich die NÖM-Spitze noch bedeckt. Bei dem in Ex-Jugoslawien tätigen Betrieb könnte es sich um die kroatische Molkerei "Lura" handeln, die neben Kroatien auch in Bosnien-Herzegowina, in Slowenien sowie in Serbien und Montenegro aktiv ist. Das Unternehmen verbuchte zuletzt einen Umsatz von 280 Millionen Euro und ist damit etwa so groß wie die NÖM. Der Nahrungsmittelkonzern "Lura" befindet sich zu 91,39 Prozent in Besitz von Luka Rajic, 8,61 Prozent sind börsenotiert.

Die NÖM ist nach der Berglandmilch Österreichs zweitgrößte Molkerei und verbuchte 2005 einen Umsatz von 276,8 Millionen Euro, nach 257 Millionen Euro 2004. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) lag im Vorjahr bei 11,2 Millionen Euro, nach 14,6 Millionen Euro 2004. Im NÖM-Konzern sind knapp über 600 Mitarbeiter beschäftigt. Für das laufende Geschäftsjahr geht Berger von einem Umsatzwachstum von sechs bis acht Prozent aus. (APA)

Link
NÖM
  • Artikelbild
    foto: nöm
Share if you care.