Jede zweite Firma arbeitet im Blindflug

5. Oktober 2006, 18:40
23 Postings

Studie: 45 Prozent der heimischen Betriebe arbeiten ohne detaillierte Planung, vor allem bei Kleinbetrieben herrscht Nachholbedarf

Wien - Jedes zweite österreichische Unternehmen mit über 700.000 Euro Jahresumsatz arbeitet ohne Planung. Dies zeigt eine Umfrage, die das Marktforschungsinstitut Brainstudio für die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) durchgeführt hat. Konkret sagten im Juli nur 45 Prozent der Betriebe, sie würden mit regelmäßiger und schriftlicher Planung arbeiten. Für die BA-CA-Experten ein Alarmsignal: "Wer plant, verbessert sein Rating und senkt die Kreditkosten", sagt Martin Frank, Ressortleiter Firmenkunden: "Wer das nicht tut, bewegt sich im betriebswirtschaftlichen Blindflug."

Vor allem bei Kleinbetrieben gibt es eklatanten Nachholbedarf: Nur jeder dritte Kleinbetrieb mit Jahresumsätzen zwischen 0,7 und drei Millionen Euro gibt an, zu planen (34 Prozent), bei den mittleren und Großbetrieben ab drei Millionen Euro sind es zwei Drittel (64 Prozent). Großbetriebe ab 50 Millionen Euro Jahresumsatz setzen zu 87 Prozent eine Planung ein, hieß es am Donnerstag in einem Pressegespräch.

Fehlende Ressourcen

Auf die Frage, warum ihre Firma nicht plant, antworteten 45 Prozent mit dem Hinweis auf fehlende Ressourcen und darauf, dass ihr Unternehmen zu klein sei. 30 Prozent erklärten, dass Planung nicht nötig sei. Dies zeige, dass das Thema Planung - leider - tendenziell sogar an Bedeutung verloren habe, so die BA-CA: Im Vorjahr hätten nämlich lediglich 21 Prozent gemeint, Planung sei nicht notwendig. Zugleich sprechen dem Thema Planung jetzt nur mehr 58 Prozent eine wachsende Bedeutung zu, voriges Jahr waren es noch 64 Prozent.

Als wichtige Planungsbereiche wurden von den insgesamt 705 befragten Betrieben - davon 301 mit unter und 404 mit über drei Millionen Euro Jahresumsatz - in erster Linie Kosten- und Umsatzplanung genannt. 64 Prozent der Firmen führen einen monatlichen Vergleich ihrer Budgetzahlen mit den Ist-Daten aus der Buchhaltung durch. "Umgekehrt weiß also fast ein Drittel über Monate nicht, ob man im Plan liegt", so die BA-CA-Experten. Der von der Bank angebotene BusinessPlanner Basic biete eine einfache Erfassung der Daten aus der Erfolgsrechnung und erstelle selbst Bilanz und Finanzplan. Die Lizenz kostet einmalig 990 Euro, der Servicevertrag 120 Euro im Jahr. (APA)

  •  Nur jeder dritte Kleinbetrieb mit Jahresumsätzen zwischen 0,7 und drei Millionen
Euro gibt an, zu planen.
    foto: photodisc

    Nur jeder dritte Kleinbetrieb mit Jahresumsätzen zwischen 0,7 und drei Millionen Euro gibt an, zu planen.

Share if you care.