Regierung will Milliarden bei LehrerInnen sparen

25. Juni 2000, 20:50

Weniger Geld für Überstunden

Wien - Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer hat am Wochenende erneut angekündigt, dass die Regierung bei den LehrerInnen ab Herbst vier Milliarden Schilling einsparen will. Sie schlägt vor, dass LehrerInnen pro Woche eine Stunde mehr unterrichten. Liege Österreich doch im internationalen Vergleich bei der LehrerInnenarbeitszeit an vorletzter Stelle.

Lehrstundenverpflichtung erhöhen

Auf die LehrerInnen-Arbeitszeit hatte sich zuvor schon FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler eingeschossen. Auch Westenthaler berief sich auf die OECD-Studie, wonach im Volksschulbereich das Ländermittel 791 Stunden betragen habe, in Österreich dagegen nur 684 Stunden. Würde man nun die Lehrstundenverpflichtung um eine erhöhen, läge Österreich noch immer deutlich unter dem Durchschnitt und Einsparungen im Milliarden-Bereich wären möglich.

Gehrer: Nicht zielführend

Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer steht dem Plan reserviert gegenüber: Die Ankündigung, die Lehrverpflichtung "linear zu erhöhen", sei nicht zielführend, so Gehrer. Derzeit beschäftige sich eine Arbeitsgruppe mit LehrerInnenarbeitszeit und -belastung. Deren Endbericht im Herbst möchte sie abwarten.

Die Verlängerung der Arbeitszeit ist nicht der einzige Sparplan: Zudem sollen, wenn es nach der für den öffentlichen Dienst zuständigen Riess-Passer geht, LehrerInnen weniger Überstunden leisten und für Überstunden weniger bezahlt bekommen. Die Überstunden sollen auf Basis des Grundgehalts bezahlt werden - derzeit werden diese "auf Basis des Gehalts plus Zulagen" berechnet.

Alte Hüte"

Die Beamtengewerkschaft lehnt die Sparpläne entschieden ab. Der Vorsitzende der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, Fritz Neugebauer (FCG), sagte, die Pläne Riess-Passers seien "alte Hüte", die sich schon vor Jahren als zu teuer erwiesen hätten. Der damalige Unterrichtsminister Erhard Busek hatte seinerzeit vorgeschlagen, die Dauer einer Unterrichtsstunde auf 45 Minuten zu reduzieren und so die Arbeitszeit der LehrerInnen um zwei Stunden pro Woche zu erhöhen.

Riess-Passer hatte zuletzt auch vorgeschlagen, die Landesschulräte ersatzlos zu streichen. (APA/red)

Share if you care.