Claudia Reiterer folgt Aubauer nach und übernimmt "Hohes Haus"

9. Oktober 2006, 16:47
6 Postings

Ehemalige "Report"-Moderatorin ist seit 1998 beim ORF -Draxler: "Profilierte innenpolitische TV-Journalistin"

Claudia Reiterer, bisher "Report"-Moderatorin und Innenpolitik-TV-Journalistin des ORF, übernimmt die Moderation des ORF-Parlamentsmagazins "Hohes Haus". Die 38-Jährige folgt damit Gertrude Aubauer nach, die es wie berichtet in die aktive Politik zog und die auf Platz fünf der Bundesliste bei der Nationalratswahl für die ÖVP antritt. ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler begrüßte die Entscheidung in einer Aussendung am Mittwoch und betonte, dass "mit der ehemaligen 'Report'-Moderatorin Claudia Reiterer eine profilierte innenpolitische TV-Journalistin an jenem Ort tätig ist, an dem politische Entscheidungen fallen".

Die gebürtige Steirerin ist seit 1998 beim ORF. Seit 1999 gehört sie zum Team der "Zeit im Bild 1". 2001/2002 präsentierte sie auch die Sonntagabend-Diskussionssendung "Betrifft", darüber hinaus ist sie "Mitglied" im Team der TV-"Pressestunde"-Journalisten. Von 2002 bis Mai 2004 präsentierte sie das Wochenmagazin "Report". Am 24. Dezember 2004 brachte Claudia Reiterer ihren Sohn Julian zur Welt. Zuletzt war sie nach ihrer Rückkehr aus der Baby-Karenz im Zusammenhang mit den von der ORF-Evaluierungsgruppe untersuchten kolportierten "frauenfeindlichen" Äußerungen von ORF-Chefredakteur Werner Mück in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Reiterers Lebensgefährte ist der Grüne Kommunikationschef Lothar Lockl. (APA)

  • Claudia Reiterer
    foto: orf/leitner

    Claudia Reiterer

Share if you care.