Die Eisenbahnlinie Qinghai-Tibet

Redaktion
13. September 2006, 13:14
foto: china photos/getty images
Bild 1 von 9»

Erholung in Renbu für Pferd und Fahrer. Traditionelle Mobilität in einem Land das durch den Bau der Eisenbahn Qinghai-Tibet zur Zeit eine rasante Modernisierung erlebt, die von Kritikern als problematisch für Kultur und Landschaft des tibetanischen Hochplateaus gesehen wird.

Share if you care
3 Postings
Permafrost

Die Russen haben den Permafrost beim Bau der Baikal-Amur-Magistrale aber besser bewältigt…

Die Tibeter sollten lieber schauen wie sie sich ins Moderne anpassen. Militärisch können sie nix reissen, kulturelle Eigenheiten werden langfristig auch zerstört je mehr Chinesen angesiedelt werden. Einziger Ausweg: wirtschaftlicher Aufschwung.

hä?

selten so viel schwachsinn in vier zeilen gelesen..

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.