320 Klagen nach Ergebnis von Parlamentswahl

9. Oktober 2006, 16:11
posten

Meisten Klagen richten sich gegen das Ergebnis der Wahl

Kinshasa - Nach dem vorläufigen Ergebnis der Parlamentswahl im Kongo sind 320 Klagen beim Obersten Gericht eingegangen. Nach Ablauf einer dreitägigen Frist seien im ganzen Land 320 Klagen eingereicht worden, teilte der Oberste Gerichtshof in Kinshasa am Dienstag mit. Die meisten von ihnen seien gegen das Ergebnis der Wahl gerichtet. Die Kläger beschwerten sich demnach über Betrug und Manipulation.

Die Wahlkommission hatte das vorläufige Ergebnis am vergangenen Mittwoch bekannt gegeben. Das Oberste Gericht hat nun zwei Monate lang Zeit, die Klagen zu untersuchen und darüber zu entscheiden. Das neue Parlament soll am Freitag kommender Woche seine Arbeit aufnehmen; die Klagen haben darauf keinen Einfluss. (APA)

Share if you care.