com_unit für Vielfalt

2. Oktober 2006, 12:08
posten

Die Wiener PR-Agentur organisiert den Stopp des EU-Trucks gegen Diskriminierung in Österreich

16 Wochen lang ist der 30 Tonnen Truck "Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung" der EU-Kommission in insgesamt 13 europäischen Ländern unterwegs. Am 4. September stand Wien im Zeichen des gelben Info-Trucks gegen Diskriminierung, geboten wurden Bühnenacts wie "Captain Nemo Ban" oder "Samba Group of Life", das schauspielerische "Dramolett über Diskriminierung", der Mobilitätspark und die Podiumsdiskussion zu "Kulturelle Vielfalt am Arbeitsmarkt". Sonja Wehsely, Wiener Stadträtin für Integration und Karl Georg Doutlik von der EU-Kommission standen am Truck Rede und Antwort. Das Programm gestaltete com_unit unter Mitwirkung österreichischer Organisationen.

"Aktionen wie der EU-Truck sollen aufzeigen, dass jede Form der Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer ethnischen Herkunft, Religion oder Weltanschauung, aufgrund von Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität beseitigt werden muss", so Peter Sitte, Geschäftsführer von com_unit. Mit dabei waren u.a. Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer, Ludwig Boltzmann Institut, Beratungszentrum für Migranten, Blindenverband, Bundesjugendvertretung, ZARA u.v.m. (red)

Link
Mehr über die EU-weite Kampagen auf stop-discrimination.info
  • Artikelbild
    foto: com_unit
Share if you care.