"Gen-Reis" im Regal

26. Juli 2007, 13:17
15 Postings

Greenpeace warnt vor illegalem Gen-Reis nach Supermarktfunden in Deutschland und fordert strengere Kontrollen in der gesamten EU

Wien - In Aldi-Supermärkten in Deutschland ist laut der Umweltschutzorganisation Greenpeace nicht zugelassener Gen-Reis in den Regalen aufgetaucht. Der österreichische Ableger der deutschen Handelskette, Hofer, ist nicht betroffen, teilte die Organisation mit.

LL Rice 601

Bei dem Reis handle es sich "sehr wahrscheinlich" um die Sorte "LL Rice 601" von Bayer, die Greenpeace bei Untersuchungen in einem Langkornreis-Produkt der Marke Bon-Ri entdeckt hat. Das gentechnisch veränderte Nahrungsmittel enthält laut der Umweltschutzorganisation ein Protein, das gegen Unkrautvernichtungsmittel resistent machen soll.

Nicht für den Verzehr zugelassen

Diese spezielle Sorte ist "in keinem Land für den menschlichen Verzehr zugelassen" und "nicht ausreichend auf Gefahren für Gesundheit und Umwelt getestet", warnte Greenpeace. Der in Deutschland aufgetauchte, gentechnisch veränderte Reis stammt aus den USA. Die Verunreinigung von herkömmlichem Langkornreis mit "LL Rice 601" sei bereits im Jänner 2006 entdeckt worden, so die Organisation.

Kein gentechnisch veränderter Reis in der EU

Die EU wurde Mitte August davon informiert. Seither ist US-Langkornreis nur noch zum Import zugelassen, wenn er nachweislich keine Anteile dieser Sorte enthält. In der EU dürfe bisher keine gentechnisch-veränderte Reissorte verkauft werden, so Greenpeace.

Wichtig: stärkere Kontrollen

Dieser Fall zeigt, dass die bisherigen Maßnahmen nicht ausreichen, so Steffen Nichtenberger von Greenpeace. "Deshalb sind verstärkte Kontrollen in Österreich und der EU unerlässlich", meinte er. Die Organisation forderte unter anderem umfassende Zertifikate beim Reis-Import. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Paella soll auch weiterhin frei von Gen-Reis bleiben

Share if you care.