webfreetv bilanzierte unterm Strich erstmals positiv

9. Oktober 2006, 14:35
posten

Eigenkapital aber mit 1,4 Millionen Euro noch negativ - Vorstand Fußi optimistisch für 2006 - Ab November Börsen-TV im Internet geplant

Die Wiener Internet-Videofirma webfreetv.com Multimedia Dienstleistungs AG, die im September 2005 einen Konkurs abgewendet hatte, hat 2005/06 (per Ende Februar) erstmals unterm Strich wieder schwarze Zahlen geschrieben. Das Eigenkapital war mit minus 1,4 Mio. Euro allerdings noch negativ.

Der Umsatz stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/06 von 223.000 auf 409.000 Euro, sagte Vorstandssprecher Rudolf Fußi am Montag zur APA. Das Ergebnis der Gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) verbesserte sich von minus 1,36 Mio. Euro auf minus 119.000 Euro, war damit aber noch negativ. Das "Ergebnis des Geschäftsjahres" drehte von minus 1,27 Mio. Euro auf plus 56.000 Euro. Der Bilanzverlust lag allerdings noch bei 6,1 Mio. Euro.

"Beinharte Kostenrechnung"

Für 2006 - das Jahr wird nach der geplanten Umstellung auf ein grades Geschäftsjahr ein Rumpfgeschäftsjahr von März bis Dezember sein - erwartet Fußi ein dreistelliges Umsatzwachstum und ein positives Eigenkapital. 2005/06 sei das Eigenkapital vor allem auf Grund von Rückstellungen negativ gewesen. Nun sei es gelungen, "Altlasten wegzuverhandeln", man habe eine "beinharte Kostenrechnung" eingeführt und den Vertrieb strukturiert, so Fußi. Der Geschäftsverlauf liege derzeit "über den Erwartungen", man habe nicht erwartet, "das Unternehmen so schnell in den Griff zu bekommen".

Grund für den Optimismus für das laufende Geschäftsjahr seien einige Projekte im Bereich Internet-Fernsehen, u.a. eine geplante Kooperation mit dem Gemeindebund sowie die Bildung von Franchisenehmern in Italien, Ungarn und der Schweiz. Im November startet webfreetv eine Homepage für Autoren zur Veröffentlichung ihrer Bücher (e-Books), in Planung sei auch ein Jugendzeitungsprojekt sowie ab November der Start von Börsen-Fernsehen im Internet, berichtete Fußi, der in der Öffentlichkeit 2002 als Initiator des Anti-Abfangjäger-Volksbegehrens bekannt wurde und seit Mai 2006 im Vorstand der webfreetv ist.

Die Beteiligungen

20 Prozent an webfreetv.com gehörden der Sares Invest AG, 14,2 Prozent stehen in Besitz der Capital Invest, der Fondstochter der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA). webfreetv beschäftigt derzeit 14 fixe und 25 freie Mitarbeiter.

Die ursprüngliche operative Tochter der webfreetv.com Multimedia Dienstleistungs AG, die webfreetv.com Multimedia Produktions GmbH, war im Oktober 2004 in die Insolvenz geschlittert und wurde daraufhin geschlossen. webfreetv notierte am Freitag mit 1,15 Euro. (APA)

Share if you care.