Nachlese: Kabila-Partei verfehlt absolute Mehrheit

31. Oktober 2006, 09:58
2 Postings

Kaliba erhielt bei Parlamentswahl rund 44 Prozent, Herausforderer Bemba etwa 20 Prozent der Stimmen

Kinshasa/Nairobi - Das Parteienbündnis des kongolesischen Präsidenten Joseph Kabila hat bei den Parlamentswahlen vom 30. Juli die meisten Sitze gewonnen, die absolute Mehrheit aber verfehlt. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis, das die Wahlkommission in der Nacht auf Freitag veröffentlichte, wird die "Allianz der Präsidentenmehrheit" mehr als 200 der 500 Abgeordneten stellen. Die politische Plattform von Kabilas Herausforderer, Vizepräsident Jean- Pierre Bemba, liegt mit etwa 100 Sitzen an zweiter Stelle.

Bei der Präsidentenwahl hatten Kabila und Bemba die erforderliche absolute Mehrheit verfehlt - Kabila kam auf rund 44 Prozent der Stimmen, Bemba auf etwa 20 Prozent. Beide müssen sich deshalb einer Stichwahl am 29. Oktober stellen. Die Bekanntgabe des amtlichen Endergebnisses der ersten Runde der Präsidentschaftswahl ist auf einen ungenannten späteren Termin verschoben worden.

Entwurf für Verhaltenskodex

Der britische Botschafter in Kinshasa legte jetzt den Entwurf für einen Verhaltenskodex für die Politiker vor, der in den Wochen bis zu der Stichwahl gelten soll. Vertreter der internationalen Gemeinschaft wollen außerdem diskutieren, ob dem Wahlverlierer weiterhin Immunität und das Recht auf eine eigene Leibgarde zugesichert werden soll.

Die Wahlen vom 30. Juli waren die ersten seit 40 Jahren und wurden auch von einem EU-Truppenkontingent unter deutscher Führung abgesichert. Bei den Wahlen, die parallel zur Präsidentenwahl stattfanden, hatten sich landesweit mehr als 9.000 Kandidaten beworben. (APA/dpa)

Share if you care.