Zertifikate: Erste Bank erstmals mit Bonuszertifikaten auf osteuropäische Aktien

10. Oktober 2006, 10:48
posten

Erste Bank-Capped-Bonuszertifikate auf CEZ, MOL, OTP Bank und KGHM - Von Walter Kozubek

Die Erste Bank der österreichischen Sparkassen, die ihre Präsenz in Osteuropa in den vergangenen Jahren massiv verstärkt hat, präsentiert nun erstmals Bonuszertifikate auf osteuropäische Einzelaktien.

Sowohl die Aktien des tschechischen Energiekonzerns CEZ, als auch jene der ungarischen OTB Bank, des ungarischen Ölkonzerns MOL, sowie des polnischen Kupferkonzerns KGHM sind mit einer ungefähren Gewichtung von insgesamt 25% im von der Erste Bank und der Wiener Börse kreierten NTX-Index vertreten.

Die Laufzeit der vier nicht währungsgesicherten Bonuszertifikate mit Cap endet am 30.9.2009. Das Bezugsverhältnis beträgt 0,1, die Tilgung der Zertifikate am Laufzeitende erfolgt mittels Barausgleich. Bei allen Zertifikaten sind Bonuslevel und Cap identisch. Somit ist die maximal erzielbare Rendite mit der Ausschüttung des Bonusbetrages identisch – sofern die jeweiligen Barrieren bis zum Laufzeitende niemals berührt oder unterschritten wurden. Hier die wichtigsten Eckdaten der Zertifikate in Kürze:

CEZ: ISIN AT0000A02FM5. Bonus- und Cap-Level wurden bei 1.100 CZK angesetzt. Als Barriere wurden 590 CZK ausgewählt. Beim Aktienkurs von 827 CZK errechnet sich eine Bonusrendite von 33,01%. Die Barriere befindet sich bei 71,34% des Aktienkurses. OTP Bank: ISIN AT0000A02FN3. Bonus- und Cap-Level bei 8.700 HUF. Die Barriere befindet sich bei 4.100 HUF. Beim Aktienkurs von 6.512 HUF beträgt die Bonusrendite 33,60%, die Barriere liegt bei 62,96% des Aktienkurses. MOL: ISIN AT0000A02FP8. Bonus- und Cap-Level bei 31.000 HUF. Die Barriere liegt bei 14.000 HUF. Beim Aktienkurs von 22.400 HUF liegt die Bonusrendite bei 38,39%, die Barriere beträgt 62,50% des Aktienkurses. KGHM: ISIN AT0000A02FQ6. Bonus- und Cap-Level bei 160 PLN. Die Barriere befindet sich bei 60 PLN. Beim Aktienkurs von 115 PLN ergibt sich die beachtliche Bonusrendite von 39,13% sofern die Barriere bei 52,17% des Aktienkurses niemals berührt oder unterschritten wird.

Die Zertifikate können ab 8.9.06 auch an der Börse Stuttgart und der Wiener Börse gehandelt werden.

ZertifikateReport:Fazit: Wer sich derzeit mit dem Gedanken beschäftigt, in einen dieser osteuropäischen Standardwerte investieren zu wollen, für den könnten die neuen Bonuszertifikate geeignete Alternativen zum Aktienkauf darstellen, da sie auch bei deutlichen Kursrückgängen der Aktien noch über beachtliches Gewinnpotenzial verfügen.

Share if you care.