Frankreich glückt WM-Revanche

5. Oktober 2006, 13:43
67 Postings

Les Bleus besiegen in Paris Weltmeister Italien mit 3:1 - Doppelpack von Govou - Squadra Azurra bereits unter Siegzwang

St. Denis/Paris - Frankreich hat am Mittwochabend in St. Denis bei Paris die Neuauflage des Fußball-WM-Finales gegen Italien 3:1 (2:1) gewonnen. Während die Franzosen damit auch ihr zweites Spiel in der Gruppe B der EM-Qualifikation gewonnen haben, hält Weltmeister Italien nach dem 1:1 im Heim-Auftaktspiel gegen Litauen nur bei einem Pünktchen. Zudem ist Neo-Teamchef Roberto Donadoni nach dem dritten Spiel (ein Remis, zwei Niederlagen) noch immer ohne Sieg.

Matchwinner für die "Equipe Tricolore" war Sidney Govou (2./55. Minute) mit einem Doppelpack. Das dritte Tor steuerte Thierry Henry (17.) bei, es war bereits der 37. Treffer des Arsenal-Superstars für die Nationalmannschaft. Für Italien erzielte Alberto Gilardino das zwischenzeitliche 1:2 (20.). Damit gelang den Franzosen die Revanche für die Niederlage im Endspiel der 18. Fußball-Weltmeisterschaft am 9. Juli in Berlin, als es nach einem 1:1 ins Elfmeterschießen gegangen war, in dem die Italiener mit 5:3 die Oberhand behalten hatten.

Die Partie im mit 80.000 Zuschauern ausverkauften Stade de France hatte kaum begonnen, da lagen die Gastgeber schon voran. Govou nutzte nach 90 Sekunden gleich die erste Chance - einen Volleyschuss nach Flanke von William Gallas - zur Führung, die sein Sturmkollege Henry eine Viertelstunde später für die zu Beginn sehr starke Elf von Raymond Domenech ausbaute. Nach einem knallharten Weitschuss von Florent Malouda, den Schlussmann Buffon nur kurz abwehrte, war der 29-Jährige mit einem sehenswerten Abstauber-Tor zur Stelle.

Gilardino brachte die Italiener, die mit einem gellenden Pfeifkonzert von den französischen Fans empfangen worden waren und mit sieben Weltmeistern aus der WM-Startformation antraten - bei Frankreich waren es sogar neun - zwar mit dem schnellen Anschlusstreffer per Kopf gleich wieder ins Spiel zurück. Aber Govou sorgte knapp zehn Minuten nach dem Wechsel mit einem wuchtigen Kopfball für die Vorentscheidung. Damit stehen Donadoni und die "Squadra Azzurra" nun am 7. Oktober im Heimspiel gegen die Ukraine gewaltig unter Druck.

Trotz der beiden Siege sind die Franzosen, die ihr erstes Match in Georgien 3:0 gewonnen hatten, nicht Tabellenführer in der Gruppe B. Dieser heißt nämlich auf Grund der besseren Tordifferenz Schottland. Dank der Treffer von Dailly (46.) und Miller (62.) kamen die "Bravehearts" mit dem 2:1 in Litauen ebenfalls zum zweiten Sieg, nachdem sie am Samstag schon 6:0 gegen Fußball-Zwerg Färöer erfolgreich geblieben waren.

Im Gegensatz zu den Italienern feierte WM-Viertelfinalist Ukraine einen siegreichen Start im Rennen um die beiden Gruppen-Tickets für die EURO 2008. Das Team von Oleg Blochin feierte in seinem Auftaktspiel in Kiew einen mühsamen 3:2-Arbeitssieg über Georgien. Nach Schewtschenkos 1:0 (31.) hatten Arweladse (36.) und Demetradse (60.) die Elf des deutschen Trainers Klaus Toppmöller vorübergehend in Führung gebracht, doch Rotan (61.) und Rusol (79.) wandelten den Rückstand noch in einen Sieg um. (APA/Reuters)

Technische Daten zum EM-Qualifikationsspiel:

  • Frankreich - Italien 3:1 (2:1)
    St. Denis, Stade de France, 80.000 Zuschauer (ausverkauft), SR Fandel (GER).

    Torfolge: 1:0 ( 2.) Govou, 2:0 (17.) Henry, 2:1 (20.) Gilardino, 3:1 (55.) Govou

    Frankreich: Coupet - Sagnol, Gallas, Thuram, Abidal - Ribery (88. Saha), Vieira, Makelele, Malouda - Govou (75. Wiltord), Henry

    Italien: Buffon - Zambrotta, Cannavaro, Barzagli, Grosso - Semioli (54. Di Michele), Gattuso, Pirlo, Perrotta - Cassano (73. Inzaghi) - Gilardino (87. De Rossi)

    Gelbe Karten: Henry bzw. Cannavaro, Perrotta, Gilardino

    • Doppeltorschütze Sidney Govou mit hohem Fuß, Zambrotta kann gar nicht hinsehen.
      foto:epa/karaba

      Doppeltorschütze Sidney Govou mit hohem Fuß, Zambrotta kann gar nicht hinsehen.

    Share if you care.