"Krone": Doppel-Kolportage, "News": Großauflage

9. Oktober 2006, 16:41
23 Postings

Telefonanlage der Tageszeitung hielt Anfragen nicht stand - Voigt: "Für die Welt ist das der Anfang, für uns der Abschluss sehr langer und intensiver Tage und Nächte."

Die "Kronen Zeitung" hat für die Publikation ihres Interviews mit Natascha Kampusch die Kolportage der Donnerstag-Ausgabe verdoppelt. Die Druckauflage der Morgenausgabe sei um eine sechsstellige Anzahl erhöht worden, sagte Lokalchef Claus Pandi am Abend gegenüber der APA. "News" hat nach Angaben von Herausgeber und Geschäftsführer Oliver Voigt von der aktuellen Ausgabe an die 450.000 Exemplare gedruckt, damit um 150.000 mehr als von einer normalen Nummer. Voigt gegen Abend zur APA, hörbar entspannt: "Für die Welt ist das der Anfang, für uns der Abschluss sehr langer und intensiver Tage und Nächte."

Telefonanlage zusammengebrochen

Krone-Lokalchef Pandi zeigte sich erfreut, dass organisatorisch alles erstaunlich gut geklappt hatte, "auch die Kooperation mit 'News' und dem ORF". Und PR-Profi Dietmar Ecker sowie Kampusch-Anwalt Gerald Ganzger seien "sehr ok" gewesen, so Pandi. Die "Kronen Zeitung" ist am Mittwoch eine Stunde früher als normal erschienen. Wenig später ist laut Pandi im Büro die Telefonanlage für etwa eine Stunde zusammengebrochen - "wegen der zahlreichen Anfragen anderer Medien nach der Story und auch nach Interviews mit Marga Svoboda", die das Interview geführt hatte.

"Case Study" für die Zusammenarbeit

Voigt sprach von einer "Case Study" für die Zusammenarbeit zwischen Redaktion und Backup. Anfragen internationaler Top-Medien wie "Paris Match" seien zahlreich eingetrudelt. Der News-Herausgeber selbst hatte sich am Mittwochvormittag dennoch kurz aus der Hektik ausgeklinkt: "Ich habe Frau Kampusch einen Blumenstrauß und das druckfrische erste Heft gebracht." Sie habe "sehr cool" reagiert. Voigt: "Sie hat sofort die Fotos und das Interview gecheckt - ihre Reaktion war fast schon ein bissl professionell." (APA)

Share if you care.