Bären aufgebunden: "Bruno"-Bild war ein "Scherz"

2. Oktober 2006, 11:26
4 Postings

Vermeintliches Bruno-Bild an Zeitungen und Agenturen verkauft - Doch fotografierter Bär ist quicklebendig und lebt in Wildpark

Das Foto des Bären Bruno war zu schön, um echt zu sein, ätzt Spiegel Online: Der abgebildete Bär ist weiter quicklebendig und lebt in einem oberösterreichischen Wildpark.

Der Sprecher der oberbayerischen Tourismusregion Samerberg, Anton Hötzelsperger, hat das vermeintliche Bruno-Bild verbreitet. Ein guter Bekannter habe ihm das Photo gegeben und glaubhaft versichert, es handle sich um Bruno, den "Scherz" nun aber aufgeklärt. Hötzelsperger hat das Bild an Zeitungen und Agenturen verkauft, berichtet der deutsche Onlinedienst.

Nicht ohne einen süffisanten Hinweis auf die Eigenwerbung des stern für dessen Leserreporter-Aktion. Der Mitbewerber des Spiegel ermuntert dort just mit dem falschen Bild des Bären seine Konsumenten, Photos einzuschicken. (red/DER STANDARD; Printausgabe, 6.9.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dieser Bruno lebt: Gutes Bild, falscher Bär

Share if you care.