Der Berg als Hintergrund

    24. Juni 2000, 11:55
    posten

    Eine schönere Kulisse als den Dachstein mit seiner mächtigen Südwand kann man sich nur schwer vorstellen

    Für den Wanderer sind die grandiosen Kalkmauern natürlich tabu, und selbst der neue versicherte Klettersteig zur Dachsteinwarte ist nur wirklichen Könnern anzuraten. Doch im Vorfeld der Dachstein-Südwand lässt sich eine einfache, aber höchst interessante Runde absolvieren, bei der man reichlich Gelegenheit findet, die traumhafte alpine Landschaft zu bewundern. Und diese Runde ist nicht einmal besonders anstrengend, da man beim Gasthof Edelbrunn bereits in einer Höhe von mehr als 1300 m beginnt. Um Speis und Trank braucht man sich auf der ganzen Runde nicht zu sorgen, denn in nahezu regelmäßigen Abständen kommt man an einer Schutzhütte oder einem Gasthaus vorbei. Einsamkeit wird man vergeblich suchen, was bei den vielen Vorzügen der Runde auch nicht weiters überrascht. In der Austriahütte gibt es ein sehr gut zusammen gestelltes Alpinmuseum, in dem alles Wissenswerte über die touristische Erschließung des Dachsteins und die Durchsteigung der berühmten Wand erfährt. Den schönsten Blick auf die Wandfluchten von König Dachstein genießt man natürlich von der Südwandhütte. Mit einem halbwegs guten Fernglas lassen sich die Kletterer beobachten. Auch der Röthelstein ist von der Terrasse der Hütte aus sehr gut zu sehen. Nahe der Hütte gibt es Kletterschulen.

    Obzwar die Gegend für den Skilauf sehr gut erschlossen ist, erweisen sich die Matten und Almböden als ein Blumenparadies, in dem auch der Almrausch, die Behaarte Alpenrose, nicht fehlt. Mit Ausnahme des ersten Stückes bis zum Sattel unter dem Brandriedel weist der Weg keine starken Steigungen auf, schwierige oder gefährliche Abschnitte gibt es nicht. Für Halbschuhtouristen aber eignet sich die Runde keineswegs. Man fährt von der Ramsau bis zum Gasthof Edelbrunn und steigt dann auf dem rot markierten Rosegger-Steig (671) in einen Sattel auf, um dann in kurzem, leichtem Abstieg die Austriahütte zu erreichen. Ab Edelbrunn
    1 1/2 Stunden. In einer weiteren halben Stunde ist man auf fast ebenem Weg beim Hotel Türlwandhütte. Dann folgt ein mäßig steiler Anstieg von einer Dreiviertelstunde zur Südwandhütte. Nun ein kurzes Stück zurück und dann rechts hinunter. Man hält sich auf die linke (östliche) Talseite und erreicht nach der Neustadtalm eine Straße, der man, vorbei an der Glösalm, bis zur ersten Rechtskehre folgt. Dort hält man sich geradeaus – Wegweiser "Dachsteinhaus" – und wandert über die Schlitzenalm zum Gasthof Dachsteinhaus und zum Gasthof Edelbrunn, dem Ausgangspunkt. Gehzeit ab Südwandhütte 2 1/4 Stunden.
    Gesamtgehzeit 5 Stunden, Höhenunterschied knapp 700 m. Austria-, Türlwand- und Südwandhütte sowie Gasthäuser Glösalm und Dachsteinhaus. Bundesamtskarte 1:25.000 oder 1:50.000, Blatt 127 (Schladming).

    Von Bernd Orfer
    Share if you care.