Wiener Proben bisher ohne Beanstandung

5. Oktober 2006, 12:30
posten

Auch Gastronomiebetriebe untersucht

Wien - In der Bundeshauptstadt Wien gibt es vorerst "Gammelfleisch"-Entwarnung: Die bisher untersuchten Proben waren nicht verdorben. Das gab das Rathaus am Mittwoch in einer Aussendung bekannt. Das Wiener Marktamt hatte bei fünf vom Gesundheitsministerium genannten Unternehmen insgesamt 17 Proben gezogen.

14 dieser Proben wurden am Montag an die AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) zur Überprüfung versandt. Das Rathaus wurde am Mittwoch von der AGES informiert, dass keine der Proben lebensmittelrechtlich beanstandet wurde. Die Ware sei verkehrsfähig, hieß es.

Drei Proben wurden an die Wiener Lebensmitteluntersuchungsanstalt (MA38) übermittelt. Auch hier gab es keine Beanstandung.

Auf Grund von Lieferlisten der Unternehmen werden derzeit auch in Wiener Gastronomiebetrieben Proben gezogen. Drei dieser Proben wurden bereits an die MA38 übermittelt, eine an die AGES. Auch dieses Fleisch war laut Aussendung in Ordnung. (APA)

Share if you care.