[dag] Glück als Schulfach

6. Oktober 2006, 15:03
47 Postings
In britischen Schulen wird ab Herbst probeweise das Fach "Happiness" unterrichtet. Bravo! Was nützt einem Mathematik, wenn man davor, danach und vor allem währenddessen todunglücklich ist. Und wie bringt man Kindern Glück bei? - Da heißt es zum Beispiel: "Mit Atemübungen sollen die Schüler lernen, ruhig zu bleiben, wenn sich ihre Eltern streiten." Das klingt viel versprechend. Atmen die Kinder einmal richtig (glücklich), dann können die Eltern Rosenkrieg-Orgien veranstalten, ohne pädagogischen Schaden anzurichten. Freilich: Wer im Schulfach "Glück" versagt, hat unentschuldbares Pech gehabt. Jedenfalls braucht später keiner mehr mit Depressionen oder anderem negativen Unsinn daherkommen. "Das haben wir durchgenommen", wird es heißen. Und: "Hättest du aufgepasst, wärst du glücklich." Und: "Schwere Kindheit? Ja hast du nicht richtig geatmet?"

Aber sicher, mit diesem Pilotversuch wird es gelingen, die Rekordzahlen psychisch kranker Jugendlicher in England einzudämmen. Als weitere Schulfächer empfehlen sich Freiheit, Wohlstand und Reichtum. Und für unbelehrbare Kinder bleibt immer noch die Hoffnung. (Daniel Glattauer/DER STANDARD, Printausgabe, 4.9.2006)

Share if you care.