KPÖ-Frau will in Steiermark "Achtungserfolg"

23. Juni 2000, 13:48

Elke Kahr ist die Spitzenkandidatin

Graz - Auch die steirische KPÖ bereitet sich auf die Landtagswahlen am 15. Oktober intensiv vor: Spitzenkandidatin Elke Kahr sagte am Freitag in einer Pressekonferenz, Ziel der Kleinpartei sei es, "einen Achtungserfolg" zu erzielen. Man setzt vor allem auf die Nichtwähler und dem entsprechend auf das Motto "Lieber gleich KPÖ wählen".

Als Forderungen deponiert die Partei vor allem Unterstützungen für sozial schwache Menschen und solche mit geringeren Einkommen. Dazu zählen u.a. Zuzahlungsmodelle für Wohnungen, damit die Wohnkosten ein Drittel des Familieneinkommens nicht überschreiten, ein "Sozialpass" für Menschen mit kleinen Einkommen sowie die Koppelung der Politikerbezüge an ein zu schaffendes gesetzliches Mindesteinkommen: Die Politiker dürften das Zehnfache des angepeilten Mindestlohnes von 15.000 Schilling nicht überschreiten. (APA)

Share if you care.