"Journal Panorma": Puntscher-Riekmann gegen Prüfung

23. Juni 2000, 13:40

ORF-Kuratorin warnt vor Präzedenzfall für parteipolitisch motivierte Medienpolitik

Wien - Die ORF-Kuratorin der Grünen, Sonja Puntscher-Riekmann, kritisierte am Freitag den Beschluss der ÖVP-FPÖ-Mehrheit im ORF-Kuratorium, die Sendeleiste "Journal Panorama" von einer externen Institution prüfen zu lassen. "Wenn dieser skandalöse Beschluss tatsächlich umgesetzt wird, droht tatsächlich der völlig regierungsabhängige ORF. Ich fordere Generalintendanten Weis auf, sich voll hinter seine Redaktion zu stellen, und diesem unglaublichen Beschluss nicht zu folgen."

Nach Ansicht von Puntscher-Riekmann sind die RedakteurInnen von "Journal Panorma" genauso dem Objektivitätsgebot verpflichtet wie alle anderen Redakteure auch. Bei Verstößen gegen das Rundfunkgesetz sei die Kommission zur Wahrung des Rundfunkgesetzes zu befassen und nicht irgendeine andere Institution.

Die Regierung will laut Puntscher-Riekmann mit diesem Beschluss kritische Berichterstattung ausschalten und ORF-RedakteurInnen einschüchtern. "Der ORF soll offensichtlich ganz auf Regierungslinie gebracht werden. Die Umsetzung des Kuratoriumsbeschlusses wäre ein weiterer Rückschlag für Österreichs Medienpolitik und ein Anschlag auf die Unabhängigkeit des ORF", so Puntscher-Riekmann. (APA)

Share if you care.