Gefälschte Castings für Big Brother im Web

23. Juni 2000, 10:03

Mit Bewerbungen für die zweite Staffel versuchen einige abzucashen

RTL2 und Endemol warnen vor Internetseiten, die Bewerbungen und Castings für die am 16. September beginnende zweite Staffel der Container-Soap Big Brother gegen Bezahlung versprechen. Ein besonders dreistes Angebot war unter www.24h-bigbrother.de zu finden. Seit kurzem ist die Site, offensichtlich auf Intervention von Endemol, verschwunden; stattdessen präsentiert sich unter der Überschrift Willkommen Bigbigbrother's das angebliche Angebot eines Web-Hosters.

Auf den ersten Blick sah die Startseite mit dem geschwungenen Big-Brother-Logo und den Fotos der Soap-Berühmtheiten der echten Big-Brother-Homepage verblüffend ähnlich. Doch las man etwas länger auf der Seite, fielen neben einer ganzen Menge von Rechtschreibfehlern und diversen Kreditangeboten besonders die doch recht ungewöhnliche Art der Bewerbungsbedingungen für ein Casting auf. Auf dem Formular wurde erklärt, dass nur eine Bewerbung, die über eine spezielle Software verschickt werde, Chancen auf Erfolg habe. War diese Software erst mal auf dem Rechner installiert und gestartet, bot ein kleines Auswahlfenster die Verbindung zu der entsprechenden Bewerbungstelle an – für geschlagene 55 Mark. Die endgültige Bewerbung, die später auf dem Schriftweg erfolgen sollte, wurde zudem angeblich nur berücksichtigt, wenn dem Brief eine Bearbeitungsgebühr von 150 Mark als Scheck oder in bar beigelegt werde. Ohne diese Gebühr sei leider keine Einladung zu einem Casting möglich, hieß es.

Wer also wirklich unbedingt meinte, sich ab September in den Big-Brother-Container einsperren lassen zu müssen, hätte seine Online-Bewerbung für den TV-Knast ausschließlich auf den offiziellen Seiten abgeben müssen – allerdings ist die Bewerbungsfrist laut Angaben von RTL2 seit dem 19. Juni abgelaufen, auch wenn die Online-Anmeldung am heutigen 22. Juni immer noch funktionierte. (heise)

Share if you care.