Unbekannter voller Club

27. August 2006, 20:40
2 Postings

Komisch, einen Club zu machen, von dem kaum ein Mensch weiß - obwohl das "Haus" voll ist

Ein bisserl komisch, gab Florian Matthies zu, sei das ja schon: einen Club zu machen, von dem kaum ein Mensch weiß - obwohl das "Haus" voll ist. Denn dass Matthies' "Große Freiheit" ihren ersten Geburtstag feierte, bekamen nicht einmal jene Menschen mit, die da am Herrmannstrand unter der Wiener Urania vor dem Donnerstagnachtdonnerwetter in den immer noch schicken Sand traten. "Die Leute kommen, also ist es egal", übte sich Strand-Chef Rudi Konar in Pragmatismus - und prophezeite, "dass der Sommer zurückkommt - es ist noch nicht vorbei."

Frühe edle Prägung

In der Steinzeit, vor H&M, war Kindermode teuer und trotzdem muffig. Aber weil heute jeder Prolobalg cool aussehen kann, funktioniert Differenzierung schon im Kindergarten nur über Logo, Name und Preis. Im Steffl eröffnete am Donnerstag deshalb der "Kidsfloor" mit Kindermode von Tod's, Dior, Cavalli, D&G und Co. Und weil ohne Namen halt wirklich nix mehr geht, modelten "Promi-Kinder": Lugner, Finger und Auersperg-Rotterdams etwa. Die Mode war fein, die Kids hatten Spaß, und die Eltern waren selig: Auch die Seitenblicke-Posierprägung drückt man Kindern am besten spielerisch auf. (Thomas Rottenberg, DER STANDARD Printausgabe, 26./27.08.2006)

  • Gilt noch etwa einen Monat als schick: Konar (li.) und Matthies im Sand unter der Urania
    foto: rottenberg

    Gilt noch etwa einen Monat als schick: Konar (li.) und Matthies im Sand unter der Urania

Share if you care.