"Toiletten-Revolution" in Malaysia

16. Oktober 2006, 11:14
posten

Image leidet unter verschmutzten WCs - Strengere Gesetze sollen Geschäftsleute dazu bringen, ihre Waschräume sauber zu halten

Kuala Lumpur - Weil verschmutzte Örtchen Touristen abschrecken und ein schlechtes Bild auf das Land werfen, hat Malaysias stellvertretender Regierungschef seine Landsleute zu einer "Toiletten-Revolution" aufgerufen. "Denken Sie nur an die schmutzigen, ekeligen Klos, bei denen einem übel wird - so etwas bringt uns ein Negativ-Image", sagte Vize-Ministerpräsident Najib Razak laut Medienberichten vom Freitag bei der Eröffnung der ersten Toiletten-Messe des Landes am Donnerstag. Er kündigte strengere Gesetze an, um Geschäftsleute dazu zu verpflichten, ihre Waschräume sauberzuhalten.

"Gute, saubere Toiletten werden mit guter Gesundheit, guten Manieren, guter Erziehung und Zivilisation assoziiert", warb der Politiker für seine Örtchen-Kampagne. Malaysia brauche eine "nationale Anstrengung" um dieses "wichtige Thema" ins allgemeine Bewusstsein zu bringen und die Hygiene-Gewohnheiten zu ändern. Im Vergleich zum blitzblanken Nachbarstaat Singapur lässt der Zustand der WCs in Malaysia oft zu wünschen übrig. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Malaysier sollen ihre Hygiene-Gewohnheiten ändern, wünscht sich Vize-Premier Najib Razak.

Share if you care.