Der Ge"braucht"wagenverkäufer - Von Hannes Sonnberger

30. August 2006, 13:16
16 Postings

Ein Gastkommentar zu Chrigel Otts erstem werblog-Eintrag "Darf's ein bisschen militanter sein?"

"Nach zwei Jahren wohltuendem Abstand von der Werbeszene hat mich vor kurzem ein Gedanke angesprungen", schreibt Hannes Sonnberger. Hier sein Gastbeitrag zu Chrigel Otts erstem werblog-Eintrag "Darf's ein bisschen militanter sein?". Hier erklärt SP-Werber und Young & Rubicam-Chef Alois Schober im werblog, wie "wir die Wahl gewinnen werden".

Trennlinie

Nun haben wir also das Gesetz der Serie komplett:
"Macht braucht Kontrolle": Klestil 1992
"Politik braucht ein Gewissen": Fischer 2004
"Neue Fairness braucht das Land": SPÖ 2006

Alles aus dem Schauraum des Gebrauchtwagenhändlers Luigi Schober. Dasselbe Modell seit 14 Jahren, bereits zwei Mal den Tacho auf Null zurückgedreht. Luigi hat seit neuestem ein tolles Gratis-Extra auf Lager: Napalm. Alt und grauenhaft. Wie manches andere auf der Gebrauchtwagenhalde. Dort lassen sich die Ahnungslosen der SPÖ die schlimmsten "Rostlauben" andrehen und glauben, damit noch um die nächste Kurve zu kommen. So ist's halt auf dem Schrottplatz: Es gibt einen Verkäufer, der rostige Ware aufpoliert. Und es gibt einen Käufer, der sie sich andrehen lässt.

Zur Person
Hannes Sonnberger ist Business-Coach. Er war 20 Jahre in der Werbung tätig, zuletzt als CEO der BBDO Werbeagentur und Manager der damaligen Lowe Lintas GGK.

Link
drsonnberger.at

werblog
Hier machen sich Agenturchefs und Kreative Gedanken über Werbung und die Welt.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.